Apfel-Birnen-Kuchen

Nachdem neulich ein Rezept mit Äpfeln und Birnen für Morgenmuffel hatte (hier findet Ihr das Rezept der Frühstücksmuffins), gibt es heute ein „klassisches“ Muffinrezept. Ob Ihr so wie ich auch wieder Äpfel und Birnen verarbeitet, bleibt natürlich Euch überlassen. Jede andere Obstsorte ist genauso willkommen.

Allerdings haben mich diese Apfel-Birnen-Muffins geschmacklich an Apfel-Pfannekuchen erinnert – insofern werde ich wohl auch beim nächsten Mal wieder Äpfel dazu geben 😉 Ich mag nämlich Apfel-Pfannkuchen.

Man braucht:
zwei Äpfel
zwei Birnen
80g Zucker
ein Päckchen Vanillezucker
50g Margarine
vier Eier
130g Mehl
einen Teelöffel Backpulver
150ml Milch
eine Prise Salz

Den Ofen auf 160° Umluft vorheizen. Das Obst schälen, entkernen und in sehr feine Scheiben schneiden. Ich hatte hier tatkräftige Unterstützung vom Töchterchen, die immer gerne mithilft. Ganz besonders natürlich, wenn man am Ende die Teigschüssel mit auskratzen darf 😉

edh

Margarine, Salz und (Vanille-)Zucker schaumig schlagen und nach und nach die Eier dazu geben. Das Mehl mit dem Backpulver dazu geben und so lange mixen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Die MIlch dazu geben und noch einmal verrühren. Nicht wundern: Der Teig ist sehr flüssig. Die Apfel- udn Birnenscheiben in die Schüssel geben und gut unterheben.

Den Teig gleichmäßig in Muffinformen (diese sollten entweder sehr gut eingefettet sein oder aber mit Papierförmchen ausgelegt sein) schütten und für etwa 30 Minuten schieben. Anschließend den allseits bekannten Stäbchentest machen. Natürlich könnte Ihr auch einen Kuchen statt Muffins backen. Der sollte so etwa 50 Minuten im Ofen brauchen.

Herausholen, abkühlen lassen, guten Appetit.

Michaela