Apfel-Dessert im Glas

Für die Geburtstagsfeier meiner Schwiegermutter neulich war ich für das Dessert zuständig. Da das Büffet rustikal gehalten war, wollte ich auch einen Nachtisch machen, der dazu passt. Mousse au Chocolate oder ähnliche Sachen waren damit schon mal raus. Aber natürlich sollte es auch etwas sein, das bei Groß und Klein ankommt und gut vorbereitet – und transportiert – werden kann. Und so habe ich mich kurzerhand für ein Apfel-Dessert im Glas entschieden. Apfelkompott geschichtet mit einer leckeren Creme im Gläschen – klingt doch schon mal gut, oder?

Und gut geschmeckt hat es dann auch. Die Vorbereitungen sind auch ziemlich überschaubar. Und auch der Transport der Gläser war kein Akt. Außerdem hatte ich so direkt einen guten Grund, wieso ich mal wieder eine Ladung Apfelkompott einkochen konnte.

Man braucht:
ein Kilo Äpfel
400ml Wasser
zwei bis drei Esslöffel Zitronensaft
zwei Zimstangen
500g Mascarpone
200g Schmand
200ml Sahne
100g Zucker
ein Päckchen Vanillezucker
ein Päckchen Sahnefest
Abrieb und Saft einer Zitrone
Zimt

Für das Apfelkompott Wasser, Zitronensaft, -abrieb und Zimtstangen in einen Topf geben. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und grob würfeln; in den Topf geben. Alles kurz aufkochen lassen und dann für etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze ohne Deckel vor sich hin köcheln lassen. Wenn die Äpfel nahezu zerkocht sind, ist das Kompott fertig. Die Zimststangen entfernen.

img_7457Bei Bedarf mit Zimt und/oder Zucker süßen – ob und wenn wie viel Ihr nehmt, hängt einzig und alleine von der Süße der Äpfel ab – und natürlich Eurem persönlichen Geschmack. Wer mag, kann das Kompott jetzt auch pürieren und bekommt so leckeres Apfelmus. Gut verschlossen halten Kompott oder Apfelmus einige Tage im Kühlschrank; wenn Ihr es nicht schneller verspeist (oder Ihr macht damit ein leckeres Apfel-Tiramisu).

Für die Creme zunächst Mascarpone, Schmand, Zucker und drei Teelöffel Zimt gut vermischen. Die Sahne mit Sahnefest und Vanillezucker steif schlagen und unter die Creme rühren* – ggf. mit ein wenig mehr Zucker und Zimt süßen. Nun abwechselnd mit dem Apfelkompott in kleine Gläser schichten (natürlich könnt Ihr auch eine große Schüssel nehmen) – ich habe mit dem Kompott angefangen und oben drauf kam zuletzt eine Lage der Creme. Oben drauf könnt Ihr jetzt noch ein wenig Zimt oder Schokoraspeln streuen – und schon können die kleinen Desserts verspeist werden. Guten Appetit.

Michaela

* Mir fiel die Sahne übrigens ein, nachdem ich schon zwei Schichten in den Gläschen untergebracht hatte. Also habe ich kurzerhand die Sahne als letzte Schicht oben drauf gepackt – beim nächsten Mal würde ich aber den geplanten Weg gehen …