Apfelkuchen

Ich liebe Apfelkuchen – anders kann ich es nicht sagen. Da ich irgendwie ohnehin gerade in Backstimmung bin, backe ich momentan oft. Neue Sachen, aber auch Bewährtes. Ich habe tatsächlich so Backphasen: Mal könnte ich jedes Wochenende backen – wenn die Zeit es denn zuließe. Und dann backe ich wirklich wochenlang gar nicht. Aber seitdem das Töchterchen auch Kuchen isst (und dies – Überraschung – gerne), macht das Backen irgendwie gleich noch mehr Spaß. Der Göttergatte isst zwar auch Kuchen, ist aber jetzt nicht so der Fan. Ihn kann ich dann doch eher mit einem deftigen Essen überzeugen 🙂

Eines meiner Lieblingsrezepte ist dieses hier.

IMG_20140424_201345_1Man braucht:
200 g Zucker
200 g Margarine
ein Päckchen Vanillezucker
225 g Mehl
100 g Speisestärke (falls nicht zur Hand, tut es auch noch mal Mehl)
ein Päckchen Backpulver
fünf Eier
Abrieb einer Zitrone
ca. vier Äpfel (zum Beispiel Boskoop)
etwas Zimt

IMG_20140424_203929_1Die Äpfel schälen, entkernen und in Streifen schneiden. Anschließend mit Zimt bestreuen. Die übrigen Zutaten zu einem cremigen Teig verrühren. In eine Springform geben und dann die Äpfel darauf verteilen und leicht in den Teig drücken.

Der Kuchen braucht etwa 30 Minuten bei 180 Grad (Umluft), aber sicherheitshalber den allseits bekannten Stäbchentest machen.

IMG_20140426_190332Guten Appetit!

Mein absoluter Lieblingspart beim Backen: den restlichen Teig auskratzen 🙂 Inzwischen habe ich da natürlich Konkurrenz vom Töchterchen.

Michaela

IMG_20140424_203948_1

No Comments

Leave a Reply