Bananen-Walnuss-Brot

Ich mag Bananen. Wie auch das Töchterchen. Ein Grund, wieso wir eigentlich immer welche zu Hause haben. Dumm nur, wenn die schon so richtig braun geworden sind. Wirklich essen will man die dann ja nicht mehr. So kommt es bei uns ziemlich häufig vor, dass das Töchterchen (manchmal auch die Mama) einen schnellen Bananen-Milchshake serviert bekommt.

IMG_7125Da ich Bananen aber auch im Kuchen oder anderen süßen Versuchungen gerne esse, gibt es zum Glück noch weitere Möglichkeiten, braune Bananen zu verarbeiten, um sie nicht wegschmeißen zu müssen. Da gäbe es Nutella-Bananen-Brownies, Schoko-Bananen-Muffins und auch bei Overnight Oats greife ich  gerne auch Bananen zurück. Und dann gibt es da auch noch das Bananen-Walnuss-Brot. Wann immer ich es auch gebacken habe, es kam immer gut an. Selbst Leuten, die keine großen Bananen-Fans sind, schmeckt es gut.

Und es ist total schnell gemacht. Das Ergbenis ist saftig und einfach nur lecker. Aber aufgepasst: Ein Stück ist extrem sättigend (und kalorienreich!).

IMG_7122Man braucht:
drei (gerne über-)reife Bananen
175g Margarine + etwas mehr
125g Walnusskerne
250g Zucker
ein Päckchen Vanillezucker
drei Eier
350g Mehl + etwas mehr
ein halbes Paket Backpulver
zwei Esslöffel Creme fraiche
eine Prise Salz

optional: Puderzucker, Schokoglasur

IMG_7128Den Ofen auf 150° Umluft vorheizen. Die Kuchenform einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Die Nüsse grob hacken. Margarine, Zucker, Vanillezucker und Salz miteinander vermischen. Die Eier dazu geben und durchmixen. Mehl, Backpulver, Nüsse und Creme fraiche vermischen und zum Teig geben. Alles gut miteinader vermixen, sodass ein cremiger Teig entsteht.

Den Teig in die Form kippen und glatt streichen. Nach gut 4o Minuten den allseits bekannten Stäbchentest durchführen. Bleibt noch Teig dran hängen, das Brot noch ein wenig länger im Ofen lassen. Dann aus dem Ofen holen und gut abkühlen lassen. Aus der Form stürzen und ggf. mit ein wenig Puderzucker bestreuen. Weil ich noch so viel Schokolade zu Hause hatte, habe ich schnell eine Schokoglasur (Alpenmilch) auf den Kuchen gepackt. Hierfür die Schokolade einfach im Wasserbad schmelzen, gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und komplett aushärten lassen.

IMG_7123Und einmal mehr heißt es: guten Appetit!

Michaela

IMG_7128Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich vor Jahren mal in einer Lecker gefunden, aber abgewandelt.