essen + trinken

Bandnudeln in einer Tomaten-Mascarpone-Soße

Das heutige Gericht wurde sozusagen aus der Not heraus geboren. Weil ich nämlich noch Mascarpone im Kühlschrank hatte – aber eigentlich keine Verwendung dafür. Der Göttergatte war sich beim Einkaufen nämlich nicht sicher, wie viel ich für die Quarkspeise „Spaghetti-Eis“ benötigen würde und hatte lieber etwas mehr eingepackt. Und so wartete nun also noch ein Paket Mascarpone darauf, verarbeitet zu werden. Irgendwie stand mir nicht der Sinn nach Dessert bzw. nach einer großem Menge davon, sodass ich kurzerhand eine vegetarische Nudelsoße kreiert habe. Schnell gemacht ist dieses Essen auch noch.

Beim Gemüse könnt Ihr auch noch mehr als die Tomaten dazuInstant-Gemüsebrühe geben; zum Beispiel Spinat, Pilze oder Lauch. Wer aber auf eine Einlag nicht verichten will, dem empfehle ich Lachs, Garnelen oder auch Hühnchen. Aber diese „puristische“ Soße hat uns richtig gut geschmeckt.

Man braucht:
500g Nudeln (in meinem Fall Bandnudeln)
250g Mascarpone
drei bis vier Handvoll Kirschtomaten
eine Zucchini
eine Zwiebel
100ml Gemüsebrühe
frische Kräuter (in meinem Fall einen Zweig Rosmarin und je eine Handvoll gehackte Petersilie und Basilikum)
eine Knoblauchzehe
einen Teelöffel Tomatenmark
eine Prise Zucker
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Öl

optional: Parmesan, Rucola

Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten – wie immer habe ich statt Salz Instant-Gemüsebrühe in das Wasser gegeben. Knobauch und Zwiebel schälen. Den Knoblauch mit einem Messer andrücken, die Zwiebel fein würfeln. Tomaten waschen und vierteln. Die holzigen Enden der Zucchini entfernen und in mundgerechte Würfel schneiden. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und bis auf den Rosmarin hacken.

Öl in einer Pfanne erhitzen und Rosmarin und Knoblauch einen Moment dünsten. Die Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten. Tomatenmark dazu geben und sich mit den Zwiebeln verbinden lassen. Die Tomaten samt der Prise Zucker in die Pfanne geben und ein paar Minuten anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und Mascarpone und die gehackten Kräuter dazu geben. Aufkochen lassen und mit den Gewürzen abschmecken. Wenn die Konsistenz der Soße zu dick ist, noch mehr Gemüsebrühe oder etwas vom Nudelwasser dazu geben.

Die Nudeln abschütten und tropfnass in die Pfanne geben. Alles gut miteinander vermischen und auf Tellern anrichten. Wer mag, kann auch noch ein wenig Parmesan und/oder Rucola darüber geben. Guten Appetit.

Michaela

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply