essen + trinken

Bauerntopf goes Kürbis

Gerade, wenn es draußen kälter ist und schneller dunkel wird, kommt bei uns gerne und öfter deftiges Essen auf den Tisch: sozusagen ein Magen- und Seelenwärmer. Hierzu zählt auf jeden Fall der Bauerntopf. Da ich mich immer total auf die Kürbiszeit freue, habe ich mir gedacht: Kürbis und Bauerntopf – das müsste doch auch gut zusammen passen. Und so entstand dieses Rezept.

Und was soll ich sagen? Es hat uns richtig gut geschmeckt. Deswegen bin ich mir auch sicher, dass es der Kürbis auch in dieser Form häufiger bei uns auf den Tisch schaffen wird – schließlich koche ich gerne mit und bin immer auf der Suche nach neuen Kürbis-Rezepten.

Besonders gut schmeckt der Bauerntopf (mit und ohne Kürbis) übrigens, wenn man ihn richtig durchziehen lässt – also im Idealfall schon einen Tag vorher kochen. Daher kpchen wir immer direkt einen riesigen Topf voll. Die Reste werden dann portionsweise eingefroren.

Man braucht:
ein Kilo Kartoffeln
zwei Paprikaschoten
eine Handvoll Champignons
einen kleinen Hokkaido-Kürbis
400g Hackfleisch
vier Mettwürstchen
eine Dose gehackte Tomaten
einen Zweig Rosmarin
ca. 1,5l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskat
etwas Öl

Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke würfeln. Den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Dann den Kürbis (mit der Schale) in mundgerechte Stücke schneiden. Paprika waschen, entkernen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Pilze säubern und – wie auch die Mettwürstchen – in Scheiben schneiden.

Das Hack gemeinsam mit dem Rosmarin in Öl krümmelig braten (nehmt am besten einen hohen Topf). Wenn es fast fertig ist, die Kartoffeln und Kürbis dazu geben und ein paar Minuten mit anbraten. Das restliche Gemüse in den Topf geben und kurz mit andünsten. Dann die Tomaten aus der Dose dazu geben. Nun mit der Brühe ablöschen – nehmt am Anfang lieber erst einmal etwas weniger, etwa einen Liter. Wie viel Gemüsebrühe Ihr am Ende braucht, hängt von der Art und Masse des Gemüses ab. Wenn Ihr merkt, dass nur noch wenig Flüssigkeit im Topf ist, einfach noch etwas dazu schütten. Die Flüssigkeit zum Kochen bringen, die Mettwürstchen dazu geben und dann darf alles bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel (gelegentlich umrühren) so lange vor sich hin köcheln, bis die Kartoffeln fertig sind. Mit den Gewürzen abschmecken.

Auf Tellern anrichten und dann heißt es auch direkt: guten Appetit. Dank des Kürbisses wird der Bauerntopf richtig schön sämig – und einfach lecker.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply