essen + trinken

Blechkuchen mit Obst – und Schokolade

Es gibt ja Kuchenrezepte, die immer wieder bei uns gebacken werden. Zum einen natürlich, weil der Kuchen lecker ist. Zum anderen aber auch, weil man das Basisrezept herrlich abwandeln kann. Dieser Blechkuchen hier ist so ein Fall, denn er lässt sich mit jeder Obstsorte backen, die Ihr gerne esst oder gerade da habt. Bei uns kommen immer ganz besonders gerne Äpfel, Erdbeeren oder Blaubeeren in den Kuchen. Aber auch Bananen, Kirschen, Rhabarber oder Pfirsiche würden sich gut machen. Und weil wir (wie immer) noch Unmengen an Schokolade vom Töchterchen zu Hause hatten, gab es eben auch noch Schokolade dazu.

Hierzu habe ich die verschiedenen Sorten einfach in einer Küchenmaschine klein gehexelt, damit ich sie unter den Teig rühren kann. Natürlich könnt Ihr die Schokolade auch einfach mit einem Messer grob zerkleinern.

Man braucht:
250g Margarine
150g Zucker (je nach der Obstsorte und ob Ihr den Kuchen mit oder ohne Schokolade backen wollt, solltet Ihr ggf. etwas mehr nehmen – einfach den Teig probieren)
350g Mehl
ein Tütchen Backpulver
zwei Teelöffel Vanillezucker
fünf Eier
Obst Eurer Wahl

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Das Obst ggf. schälen und entkernen und dann in mundgerechte Stücke schneiden. Butter mit dem (Vanille-)Zucker schaumig rühren, danach einzeln die Eier untermischen. Mehl und Backpulver dazu sieben und noch einmal gut vermischen. Nun das Obst (und die Schokolade, bei mir waren es etwa 50g) unterheben und alles zu einem gleichmäßigen Teil verrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech schütten und dann für etwa 25 Minuten in den Ofen schieben. Den allseits bekannten Stäbchentest machen und den Kuchen ggf. noch ein wenig länger im Ofen lassen. Wenn er fertig ist, herausholen, abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren. Guten Appetit.

Wer mag, kann oben drüber natürlich noch Puderzucker oder auch eine Schoko- oder Zuckerglasur geben.

Michaela

Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich bei der lieben Ela gefunden, aber wie gewohnt ein wenig abgeändert.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply