essen + trinken

Blumenkohl-Lauch-Auflauf in Paprika-Rahm-Soße

Heute habe ich mal wieder ein Rezept für einen sehr leckeren (Gemüse-)Auflauf für Euch. Der lässt sich gut vorbereiten und schmeckt wirklich sehr, sehr gut (insbesondere an winterlichen Tagen). Wer mag, isst den Auflauf einfach so und hat so direkt ein leckeres vegetarisches Low-Carb-Essen. Wenn Ihr auf die kleinen Kohlenhydrate nicht verzichten wollt, verrate ich Euch weiter unten mögliche Beilagen.

Man braucht:
einen Blumenkohl
zwei Stangen Lauch
zwei rote Paprika
eine Zwiebel
eine Knoblauchzehe
zwei Esslöffel Ajvar
150ml Kondensmilch
150ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskat
Öl
Instant-Gemüsebrühe

optional: eine entkernete und klein geschnittne Chilischote

Zwiebel und Knoblauch schälen. Knoblauch mit einem Messer andrücken, die Zwiebeln fein würfeln. Paprika waschen, entkernen und in grobe Stücke schneiden.

Einen Esslöffel Paprikapulver in etwas Öl etwa eine Minute anschwitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Paprika (ggf. auch Chili) dazu geben, umrühren und so lange dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Ajvar dazu geben und zwei bis drei Minuten mit anschwitzen. Mit Kondensmilch und Brühe ablöschen und alles bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen. Im Anschluss mit dem Zauberstab pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Backofen auf 200° Umluft vorheizen. Blumenkohl in Röschen teilen. Lauch waschen und in feine Ringe schneiden. Beides in kochendem Salzwasser (ich habe wie immer statt Salz Instant-Gemüsebrühe in das Wasser gegeben) fünf Minuten kochen, in ein Sieb kippen und abschrecken.

Die Paprika-Rahm-Soße in eine Auflaufform gießen, Blumenkohl und Lauch darüber geben und mit Muskat würzen. Für rund 20 Minuten im Ofen backen. Rausholen, servieren und schon heißt es wieder einmal: guten Appetit!

Bei uns gab es als Beilage Kartoffelpüree; ich kann mir ein Baguette aber auch sehr gut vorstellen. Damit könnte man auch den letzten Rest Soße schön aufkratzen. Aber im Grunde braucht es nicht einmal eine Beilage.

Beim nächsten Mal werde ich übrigens den Kartoffelpüree direkt mit in den Auflauf geben: erst den Püree, dann die Paprika-Rahm-Soße und dann das Gemüse. Dann ist der Püree so richtig schön mit der Soße durchgezogen und man kann den Auflauf sogar noch besser vorbereiten, weil man dann einfach alles zusammen in den Ofen schieben kann. Und dass Kartoffelpüree im Auflauf so richtig gut schmeckt, weiß ich spätestens seit dem Kartoffelpüree-Brokkoli-Auflauf.

Michaela

Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich einmal mehr in Maltes Küche gefunden, aber wie immer ein wenig abgewandelt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply