essen + trinken Ich. Einfach unverbesserlich

Nutella meets Brownie meets Cheesecake: Brownie-Cheescake

Ich finde es super, wenn man verschiedene leckere (eigenständige) Dinge zusammen bringt und daraus ein neues – und ebenfalls – leckeres Gericht entsteht. Spontan fallen mir da die Puddingteilchen-Muffins oder auch Laugenstangen im Hot-Dog-Style und die Pizza-Wraps ein.

Was haltet Ihr denn von der Verschmelzung von Brownies und Käsekuchen? Klingt lecker, oder? Richtig. Deswegen stelle ich Euch diesen wahnsinnig leckeren Brownie-Cheescake vor. Für die Brownies habe ich mein Rezept der Nutella-Bananen-Brownies genutzt – aber Ihr könnt natürlich auch ein anderes nehmen.

Man braucht für die Brownies:
100g Nutella
zwei (gerne über-) reife Bananen
125g Margarine + ein wenig
150g Zucker
ein Paket Vanillezucker
zwei Eier
eine Prise Salz
85g Mehl
zwei Esslöffel Kakaopulver
80g gemahlene Haselnüsse (Mandeln gehen auch)

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.

Die Bananen mit einer Gabel zerhacken. Alle anderen Zutaten miteinander vermengen. Die Bananen dazu geben und mit einem Mixer gut vermischen, sodass ein relativ gleichmäßiger Teig entsteht. Eigentlich reicht für die Brownies eine kleinere Backform (etwa 20x30cm breit). Aber durch den Käsekuchen solltet Ihr lieber zwei davon oder aber ein großes – und tiefes – Backblech nutzen, damit Ihr nicht hinterher stundenlang den Teig aus dem Backofen kratzen müsst. Alternativ könnt Ihr natürlich auch einen kleineren Brownie-Cheescake backen und noch einen klassischen Käsekuchen dazu.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig reinkippen.

Man braucht für den Käsekuchen:
125g weiche Butter
sieben Eier
225g Zucker
ein Päckchen Vanillezucker
125g Hartweizengrieß
1,5 kg Magerquark
eine Prise Salz

Butter, (Vanille-)Zucker und die Prise Salz cremig mixen. Die Eier nach einander dazu geben und gut mit dem Mixer einrühren. Den Grieß dazu geben und erneut vermischen. Den Quark nach und nach gut unterheben. Die Käsekuchen-Masse gleichmäßig auf dem Brownieteig verteilen. Wenn Ihr zwei getrennte Schichten haben wollt, könnte Ihr den Kuchen direkt in den Ofen schieben. Andernfalls könnt Ihr auch eine Gabel durch beiden Schichten ziehen, sodass Ihr einen Effekt wie beim Marmorkuchen habt.

Der Kuchen braucht etwa 45 Minuten im Ofen – weil aber nun mal jeder Ofen unterschiedlich ist, würde ich Euch empfehlen, nach 30 Minuten den allseits bekannten Stäbchentest zu machen und den Brownie-Cheescake ggf. dann noch länger zu backen.

Aus dem Ofen holen, einen Moment abkühlen lassen, in Stücke schneiden, auf Tellern anrichten und genießen. Warm schmeckt er besonders gut (wie wäre es mit einer Kugel Eis dazu?!), aber auch kalt ist er sehr lecker.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply