Chicken Nuggets mit süß-saurer Soße

Wenn wir bei der Fast-Food-Kette mit dem großen gelbenen „M“ sind, essen sowohl der Göttergatte als aucb das Töchterchen und natürlich auch ich gerne Nuggets. Wenn wir uns zu Hause über die Sachen hermachen, gibt es auch oft eine süß-saure Soße dazu, die man in jedem Asia-Laden kaufen kann. Jetzt war es endlich an der Zeit, sich einmal zu Hause an dieses Gericht zu wagen.

Und ich muss zugeben, dass es überraschend einfach ist. Natürlich ist es aufwändiger als wenn man schnell in den Burgerladen geht, aber dafür weiß man auch was drinnen ist 🙂 Total überrascht bin ich davon, wie schnell und einfach sich die Soße zubereiten lässt. Und sie schmeckt definitiv besser als die gekaufte – und man weiß, was drin ist 🙂

Im Grunde kann man die Nuggets gut und gerne alleine mit der Soße essen – dazu ein leckerer Salat, mehr braucht es nicht. Dem Töchterchen zuliebe gab es aber ganz stilecht Pommes bei uns als Beilage. Reis könnte ich mir auch gut vorstellen: einfach mit der Soße vermischen – lecker! Dafür würde ich die Soße allerdings erhitzen. Wenn Ihr sie sozusagen als Dip nutzt, dann empfehle ich Euch, sie mindestens einen Tag vorher zuzubereiten. Dann dickt sie über Nacht nämlich noch etwas nach.

Man braucht für die Nuggets:
500g Hühnchenbrust
ein Ei
100g Pankomehl (normales geht auch, aber so wird das Hühnchen besonders knusprig)
100g Speisestärke
ein Päckchen Backpulver
125ml sehr kaltes Wasser
Salz
500m Rapsöl (falls Ihr keine Friteuse habt)

Man braucht für die süß-saure Soße:
zwei Chilischoten
120g Zucker
180ml Wasser + zwei Esslöffel
60ml Essig
einen Esslöffel Speisestärke
Saft und Abrieb einer Zitrone
Salz
ggf. zwei Knoblauchzehen (sehr fein gehackt)

Fleisch in kleine „Nuggets“ schneiden. Ei und etwa einen halben Teelöffel Salz verquirlen. Mehl, Backpulver, Speisestärke und Wasser dazu geben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Das dauert eine Weile, wenn Ihr es von Hand macht. In eine verschließbare Schüssel füllen und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit könntet Ihr Euch an die süß-saure Soße machen. Chilischote entkernen und sehr fein schneiden. Dann mit dem Wasser, Zucker, Essig und Salz (ggf. auch Knoblauch) vermischen, in einen Topf geben und ein paar Minuten bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen. Die Speisestärke mit den zwei Esslöffeln Wasser verrühren und in den Topf geben – aufkochen lassen. Mit dem Saft und Zitronenabrieb abschmecken.

 Tipp: Restliche Soße hält sich in einer gut verschlossenen Flasche mehrere Wochen im Kühlschrank.

Nun könnt Ihr Euch den knuspprigen Nuggets zuwenden: Ihr zieht die einzelnen Fleischstückchen durch die Panade. Dann nutzt Ihr entweder eine Friteuse oder aber Ihr erhitzt 500ml Rapsöl in einem großen Topf. So oder frittiert Ihr die Nugget so lange, bis sie goldgelb sind. Dann könnt Ihr sie gemeinsam mit der süß-sauren Soße auf Tellern anrichten – wie gesagt gab es bei uns dazu Reis, aber Pommes wären sicherlich auch eine gute Alternative. Guten Appetit!

Michaela

Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich bei Rezepte mit Herz gefunden, aber ein wenig abgewandelt und von der Thermomix-Zubereitung in die „normale“ übersetzt.