essen + trinken

Die kleine Schwester der Brownies: Blondie

Brownies kennen wir doch alle, oder? Diese leckeren, saftigen, schokoladigen Versuchungen. Heute habe ich sozusagen die kleine Schwester für Euch im Gepäck: Blondie. Der Name lässt es erahnen: Blondie ist heller als ein Brownie – dank weißer Schokolade. Also keine Angst: Naschkatzen kommen dennoch voll auf ihre Kosten 🙂

Eigentlich bin ich gar nicht so ein Fan von weißer Schokolade. Hin und wieder esse ich sie schon gerne mal, aber in der Regel greife ich doch eher zur dunklen Variante. Aber diese Blondies stehen den Brownies in nichts nach. Sie sind genauso saftig und lecker.

Für das Rezept habe ich kurzerhand mein Rezept für Brownies mit Kinderriegeln ein wenig abgeändert.

Man braucht:
260g weiße Schokolade
185g Butter
drei Eier
85g Mehl
225g Zucker

180g Schokolade und Butter gemeinsam über einem Wasserbad langsam schmelzen und dann kurz abkühlen lassen. Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Eine passende Backform mit Backpapier auslegen. Die restliche Schokolade grob hacken.

Eier und Zucker mit dem Mixer sehr cremig schlagen – bis die Masse sich deutlich vergrößert hat. Das dauert ein paar Minuten. Die Schokoladen-Butter zu Ei-Zucker-Mischung geben und lediglich unterheben (!) – nicht mehr mixen. Genauso lange vorsichtig umrühren, bis ein halbwegs gleichmäßiger Teig entstanden ist. Mehl  in den Teig sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben – bis kein Mehl mehr zu sehen ist.

Den Teig in die Backform füllen und für etwa 30 Minuten in den Ofen schieben. Danach das Backgitter herausziehen, kurz an der Backform wackeln und schauen, ob die Mitte des Blondies noch wackelt. Ist das der Fall, braucht der Blondie noch ein wenig länger. Dann wieder in den Ofen schieben und in kurzen Abständen immer wieder nachschauen, damit er nicht zu hart wird.

Herausholen, und gut abkühlen lassen. Die restliche Schokolade im Wasserbad schmelzen und dann oben auf dem Blondie verteilen. Fest werden lassen und in gleich große Stücke schneiden. Guten Appetit.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply