Einfach mal die Seele baumeln lassen

Wie schon im Beitrag Lago Maggiore – zwischen Kindheitserinnerungen und wunderschöner Realität erwähnt, habe ich es genossen und ausgenutzt, dass man mit dem Schiff so viel unternehmen kann. So habe ich mich an einem besonders sonnigen Tag auf den Weg zur Isola Bella gemacht – eine weitere tolle Erinnerung aus meiner Kindheit. Wobei ich im Gegensatz zu anderen Orten sagen muss, dass ich die Insel auch aus heutiger Sicht einfach toll finde.

Isola Bella

Isola Bella

Die Insel ist zwar nicht allzu groß, aber wer sich die Mühe macht, die Stufen hinaufzusteigen, wird auch hier seine ganz eigenen Entdeckungen machen. Unten am Ufer gibt es auch eine kleine, aber wirklich (zumindest von innen) schöne Kirche. Hier verirren sich die wenigsten Touristen hin, sodass es eine gute Gelegenheit ist, hier einfach mal ein paar Minuten innezuhalten und die Ruhe und Kühle zu genießen.

kleine Kirche auf der Isola Bella

kleine Kirche auf der Isola Bella

Und dann gibt es ja auch noch das Schloss – der eigentlich Grund, wieso man übersetzt, denke ich. Die Besichtigung kostet 13 Euro. Gegen einen Aufpreis von 3 Euro kann man sich noch weitere Räume wie den Thronsaal anschauen. Das habe ich allerdings nicht gemacht, weil ich den Eintrittspreis eigentlich schon relativ teuer finde. Zumindest wenn das der Preis für das Schloss alleine wäre, das nicht allzu riesig ist.

Im Schloss

Im Schloss

Aber nur durch das Schloss gelangt man auch in den Garten, der eher einer riesigen Parkanlage gleicht. Hier lässt es wirklich gut, gerne und lange aufhalten. Zudem hat man einen wirklich umwerfenden Blick auf den Lago Maggiore. Ein toller Ort, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen oder Flora und Fauna zu bestaunen.

Schlossgarten

Schlossgarten

Nachmittags ging es dann wieder mit dem Schiff zurück – etwa 2,5 Stunden dauert die Fahrt bis nach Maccagno. Aber bei der tollen Aussicht hat mich das überhaupt nicht gestört. Im Gegenteil: Es war einfach schön, in der Sonne zu sitzen und sich umzuschauen. Schließlich gibt es noch so viel mehr am Lago Maggiore zu entdecken.

Lago Maggiore

Lago Maggiore

 

No Comments

Leave a Reply