essen + trinken Ich. Einfach unverbesserlich

Frisch gemacht aus dem eigenen Garten: Kirsch-Schoko-Marmelade

Eigentlich bin ich überhaupt kein großer Kirschenfreund. Wieso das so ist, kann ich nicht genau erklären. Vielleicht liegt es daran, dass mich die Kerne einfach nerven. Auf jeden Fall findet Ihr bisher auf meinem Blog auch nicht allzu viele Kirsch-Rezepte. Um genau zu sein ist es bisher zwei: Schoko-Kirsch-Kuchen und Marmorkuchen mit Kirschen und Bananen.

Tja, und jetzt bin ich auf einmal ein großer Kirschenfreund. Das liegt nämlich daran, dass wir einen riesigen Kirschbaum im Garten haben. Und die Kirschen sind wirklich megalecker. Ja, das Problem mit den Kernen bleibt natürlich. Aber hierfür gibt es ja zum Glück praktische Helfer. Die sind auch dringend nötig, weil wir insgesamt fünf Kilo Krischen gepflückt haben (und ganz oben im Baum hängen noch immer welche). Klar, dass man die nicht einfach so essen kann – auch wenn wir uns angestrengt haben. Auch klar, dass man aus der Menge nicht nur Kuchen backen kann 🙂

Also haben wir zunächst einmal viele Kirschen an die Familie verteilt. Dann habe ich welche eingekocht, damit wir die auch noch in den nächsten Monaten zu Milchreis, Waffeln etc. genießen können. Und dann habe ich auch noch eine leckere Kirsch-Schoko-Marmelade gemacht. Die ist nicht nur leicht und einfach zu machen, sondern schmeckt auch noch richtig gut.

Man braucht:
ein Kilo Kirschen (ohne Kerne)
500g Gelierzucker 2:1
Saft und Abrieb einer Zitrone
150g weiße Schokolade oder Kuvertüre

Die Kirschen waschen und entkernen. Mit dem Gelierzucker vermischen und gut zwei Stunden ziehen lassen.

Die Schokolade fein hacken. Die Einmachgläser sterilisieren. Den Zironensaft und den -abrieb zur Kirsch-Zucker-Mischung geben und alles zusammen zum Kochen bringen; immer wieder umrühren. Etwa fünf Minuten vor sich hin köcheln lassen. Dann pro Glas einen oder zwei Löffel der Marmelade einfüllen, etwas Schokolade oben drüber geben. Dann noch einmal Kirschen, erneut Schokolade und am Ende noch einmal Marmelade. Gut verschließen und für mindestens fünf Minuten auf den Kopf stellen. Fertig!

Die Marmelade hält sich (gut verschlossen, kühl und dunkel gelagert) etwa zwei Jahre. Falls sie nicht vorher aufgegessen wird. Ich habe einige Gläser verschenkt. Und freue mich schon auf die, die wir noch im Keller haben.

Ich habe übrigens auch noch Kirschen eingefroren 😉 Mal schauen, ob ich die für den einen oder anderen Kuchen verwende oder zu einer weiteren Marmelade verarbeite – denn die nächste Kirschernte kommt bestimmt. Habt Ihr ein Rezept für eine Kirsch-Marmelade, das ich unbedingt mal ausprobieren sollte? Dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply