Frühstücksmuffins

Ich habe ja an verschiedenen Stellen schon erwähnt, dass ich mir gerne mein Frühstück unter der Woche am Abend vorher vorbereite. Morgens muss es einfach schnell gehen bzw. brauche ich die paar Minuten mehr im gemütlichen Bettchen. Trotzdem möchte ich im Büro natürlich etwas Leckeres frühstücken. Und wegen Geld und Kalorien will ich mir auch nicht ständig was beim Bäcker um die Ecke kaufen.

So kommt es also ziemlich häufig vor, dass ich mir entweder eine leckere Brotbox packe oder aber Overnight Oats vorbereite. Alternativ kommen auch schon mal Frühstückskekse mit in’s Büro. Und mit diesen Frühstücksmuffins kommt eine weitere Alternative dazu. Außerdem sind die Muffins wirklich ganz schnell gemacht und halten sich gut verschlossen zwei bis drei Tage.

Man braucht (für sechs Muffin):
zwei große (gerne über-)reife Bananen
75g Haferflocken
ein Ei
einen Teelöffel Backpulver
einen Teelöffel Zimt
50g Blaubeeren (oder anderes Obst nach Belieben)

Ofen auf 220° Umluft vorheizen. Die Blaubeeren gründlich waschen. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken. Gut mit den Haferflocken, dem Ei, Backpulver und Zimt vermischen. Die Blaubeeren unterheben. Den Teig in sechs eingefettete Muffinformen verteilen und für fünf Minuten in den Ofen stellen. Dann die Temeperatur auf 190° reduzieren und weitere 12 Minuten backen.

Aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und bei Bedarf direkt essen. Oder eben am nächsten Tag frühstücken. Mir schmecken die Frühstücksmuffins sehr gut und sie sind definitiv eine tolle Alternaive für mein Frühstück unter der Woche.

Michaela

Quelle: Das Rezept habe ich einmal mehr bei Experimente aus meiner Küche gefunden.