Garnelen-Zitronen-Blitzpasta

Heute habe ich mal wieder ein Blitzpasta-Rezept für Euch. Ihr braucht nur wenige Zutaten, das Essen steht in 20 Minuten auf dem Tisch und ist auch noch herrlich leicht, sodass es auch an warmen Sommertagen das ideale Abendessen ist.

Wer auf Kohlenhydrate verzichten möchte, kann die Nudeln auch einfach durch Zucchininudeln ersetzen oder aber zumindest vermischen. Ich stehe ja wirklich sehr auf Nudeln und tendiere daher meist dazu, die mit Gemüsenudeln zu vermischen. Aber insbesondere bei diesem Rezept schmecken auch „nur“ die Low-Carb-Nudeln (in meinem Fall aus Zucchini und Möhren).

Man braucht:
500g Spaghetti
400g Garnelen (in meinem Fall TK – nahezu aufgetaut)
einen Bund Frühlingszwiebeln
eine Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Saft und Abrieb einer Zitrone
zwei Esslöffel Weißwein (alternativ geht auch Gemüsebrühe)
frische Kräuter (einen Zweig Rosmarin und/oder je eine Handvoll Petersilie oder Basilikum)
Olivenöl
Instant-Gemüsebrühe

optional:
eine Handvoll Kirschtomaten
Rucola
frisch gehobelten Parmesan

Die Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten (ich habe natürlich wie immer Instant-Gemüsebrühe statt Salz in das Wasser gegeben). Solltet Ihr nur oder auch Gemüsenudeln nehmen, bereitet Ihr diese einfach vor und macht erst einmal nix damit.

Knoblauch schälen und mit einem Messer andrücken. Frühlingswiebeln und Kräuter waschen. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden, die Kräuter (außer den Rosmarin) fein hacken. Knoblauch, Rosmarin und Frühlingszwiebeln in etwas Öl einige Minuten dünsten.  Die Garnelen dazu geben, kurz von allen Seiten anbraten und mit dem Wein ablöschen. Etwa zwei Minuten vor sich hin köcheln lassen, bis der Wein nahezu verkocht ist. Den Abrieb und etwa die Hälfte des Zitronensafts (ich nehme lieber erst einmal etwas weniger und schütte dann später noch was dazu) in die Pfanne geben und ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln abschütten, tropfnass in die Pfanne geben und die Kräuter dazu geben. Alles gut miteinander vermengen und final abschmecken. Das ist auch der Moment, wo Ihr die Gemüsenudeln dazu gebt. Die einfach noch einen Moment sich in der Pfanne erwärmen lassen.

Auf Tellern anrichten und schon heißt es auch wieder: guten Appetit.

Michaela