Gemüse-Nudel-Auflauf

Zugegeben: In letzter Zeit gibt es hier viele Pasta-Rezepte. Generell veröffentliche ich ja regelmäßig Nudelgerichte, aber in den letzten Wochen haben diese ein wenig Überhand genommen. Wir hätten da den Nudelauflauf mit überbackenen Hackbällchen oder auch Pasta mit Lachs und Spinat in einer Frischkäsesoße und auch die Zucchini-Lasagne (auch wenn die ja tatsächlich ohne Nudeln auskommt). Und jetzt kommt also noch ein Gemüse-Nudel-Auflauf dazu.

Der Auflauf ist zum einen vegetarisch, zum anderen superschnell gemacht. Und dann fällt er auch einmal mehr in die Rubrik „Resteverwertung deluxe“: Man kann nämlich an Gemüse nehmen, was man hat oder eben auch worauf man Lust hast. Neben (oder alternativ dazu) den verwendeten Gemüsesorten könnte ich mir noch sehr gut Paprika, Möhren, Spinat, Tomaten oder Lauch vorstellen.

Man braucht:
500g Nudeln
einen Brokkoli
einen halben Bund Frühlingszwiebeln (alternativ geht auch eine Zwiebel)
500g Pilze
200g Creme fraiche (oder Schmand oder Frischkäse)
eine Knoblauchzehe
frische Kräuter – in meinem Fall ein Zweig Rosmarin und eine Handvoll Petersilie
drei Esslöffel Mehl
100g geriebenen Emmentaler (natürlich gehen auch Mozzarella und oder Gouda)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
etwas Olivenöl

Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten – wie gewohnt habe ich Instant-Gemüsebrühe statt Salz in das Wasser gegeben. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und die Petersilie hacken. Die Brokkoli-Röschen vom Strunk entfernen und gegebenenfalls halbieren. Pilze reinigen und in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und mit einem Messer andrücken. Die Frühlingszwiebeln gründlich waschen und in feine Ringe schneiden.

In einem Topf Salzwasser (oder Ihr nehmt wie ich Instant-Gemüsebrühe zum Würzen) zum Kochen bringen und dann den Brokkoli dazu geben. Für ein paar Minuten blanchieren bis er noch Biss hat und dann in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen. Wenn Euer Topf groß genug ist, könnt Ihr den Brokkoli auch etwa drei Minuten vor Ende der Garzeit der Nudeln in denselben Topf geben.

Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Rosmarin und Knoblauch andünsten. Die Pilze und Frühlingszwiebeln dazu geben und so lange anbraten, bis Sie Farbe angenommen haben. Mit dem Mehl bestäuben und dann zwei Schöpfkellen vom Nudelwasser dazu geben. Creme fraiche einrühren und eventuell noch mehr Nudelwasser dazu geben, bis Ihre die gewünschte Konsistenz erreicht habt. Knoblauchzehe und Rosmarin rausfischen und würzen. Die Nudeln und den Brokkoli mit der Soße vermischen und final abschmecken.

Alles in eine Auflaufform schütten und den Käse darüber verteilen. Der Gemüse-Nudel-Auflauf braucht etwa 20 Minuten im Ofen; der Käse sollte goldbraun sein. Herausholen, auf Tellern anrichten und einmal mehr heißt es guten Appetit.

Uns hat es wirklich sehr gut geschmeckt. Aber es wird Euch nicht überraschen, dass der Göttergatte gemeckert hat, dass der Gemüse-Nudel-Auflauf zwar sehr lecker war, aber mit Fleisch natürlich noch viel besser geschmeckt hätte. Wem es ähnlich geht, der kann gerne noch Schinken oder Hühnchen dazu geben – ich finde allerdings, dass man das nicht braucht.

Michaela