Gemüsenudeln in Garnelen-Creme-fraiche-Soße

Eins direkt mal vorne weg: Ich liebe Nudeln. Kohlenhydrate hin oder her. Aber es geht halt auch mal ohne. In diesem Fall gab es nämlich Zucchini- und Möhrendnudeln. Dazu eine sehr schmackhafte Garnelen-Creme-fraiche-Soße. Schnell, einfach, lecker – das ist hier einmal mehr die Devise.

Bei „Low Carb, Baby“ habe ich ja schon erwähnt, dass ich durchaus hier und da versuche, mal auf meine eigentlich geliebten Kohlenhydrate zu verzichten oder diese zumindest einzuschränken. Dieses Rezept macht es mir sehr leicht.

Und wenn Ihr auf richtige Nudeln nicht verzichten wollt bzw. Euch unsicher seid, ob No-Carb-Nudeln tatsächlich schmecken, probiert doch einfach einfach mal eine Mischung aus echten und Gemüsenudeln aus. Schmeckt auch sehr gut.

20150706_202305-01

Man braucht (für die No-Carb-Variante):
drei Zucchini
vier Möhren
250g Garnelen
200g Creme fraiche
eine Knoblauchzehe (wer will, kann auh Chili und/oder Ingwer benutzen)
Salz, Pfeffer, Gewürze nach Wahl
Olivenöl
Parmesan

Einen Topf mit Salzwasser erhitzen.

Zucchini waschen, Möhren schälen und hinterher mit einem Sparschäler „Nudeln abkratzen“. Den Knoblauch schälen und mit einem Messer andrücken. Wenn das Wasser kocht, die Gemüsenudeln ganz kurz blanchieren – sie sollten noch bissfest sein.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch anschwitzen. Die Garnelen dazu geben und kurz anbraten. Die Knoblauchzehe rausfischen und das Creme fraiche dazu geben. Alles gut verrühren (nicht mehr aufkochen lassen). Wer die Soße lieber etwas flüssiger mag, kann einfach so viel Nudelwasser dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die Gemüsenudeln in die Pfanne geben und alles gut durchdrühren. Mit Salz, Pfeffer und weiteren Kräutern je nach Geschmack (bei mir waren es mediterrane Kräuter) abschmecken.

20150706_202259-01Portionen auf Teller anrichten und Parmesan drüber raspeln. Guten Appetit.

Michaela

No Comments

Leave a Reply