Geschnetzeltes mit Paprika und Lauch

Vor gar nicht so langer Zeit, habe ich Euch verraten, dass ich früher Geschnetzeltes mit Fix-Tüten gemacht habe. Davon bin ich ja schon eine Weile weg – allerdings habe ich da eigentlich mein Standardrezept mit Pilzen und Spargeln. Also war es an der Zeit, sich mal an eine anderen Variante zu versuchen: Geschnetzeltes mit Paprika und Lauch. Ich hatte nämlich noch Lauch und Paprika übrig. Und die restlichen Zutaten scheinen auch gut zueinander zu passen, sodass ich mich einfach mal dran gemacht habe.

IMG_5960Das Ergebnis ist wirklich sehr lecker! Und für mich eine absolute Alternative zu unserem „Geschnetzelten-Klassiker“. Zudem fällt es in meine bevorzugte Kochkategorie „schnell, einfach und lecker“. Das ist zumindest im Alltag meine bevorzugte Kochkategorie. Am Wochenende oder im Urlaub oder natürlich zu besonderen Anlässen darf es gerne auch mal aufwendiger sein.

Man braucht:
300g Reis
400g Hühnchen
zwei Paprika
eine Stange Lauch
eine große Zwiebel
eine Knoblauchzehe
150ml Kondensmilch
150ml Brühe
drei Esslöffel Frischkäse (neutral, mit Kräutern oder Chili – was da ist oder schmeckt)
etwas Öl
Salz, Pfeffer, Paprika (ggf. Chili)
nach Geschmack Kräuter (frisch oder TK: Ich habe Thymian und Basilkum genommen)

IMG_5955Reis nach Packungsanweisung kochen. Hähnchen in mundgerchte Stücke schneiden. Paprika und Lauch waschen und anschließend in kleine Würfel bzw. Ringe schneiden. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Knoblauch schälen und mit einem Messer andrücken.

Das Hähnchen mit dem Knoblauch in etwas Öl anrbaten. Würzen und kurz bevor es gar ist, aus der Pfanne nehmen. Zwiebeln im Bratfett anbraten. Paprika und Lauch dazu geben, wenn die Zwiebeln glasig sind. Wenn das Gemüse noch Biss hat, mit Brühe und Kondensmilch ablöschen und kurz aufkochen lassen. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Frischkäse einrühren, sodass eine cremige Soße entsteht. Das Fleisch dazu geben und alles noch mal kurz bei mittlere Hitze erwärmen. Kräuter dazu geben, würzen und umrühen.

Reis und Geschnetzeltes auf einem Teller anrichten und dann heißt es auch schon wieder guten Appetit! In meinen Augen könnte man das Fleisch auch weglassen – auch wenn dann die Bezeichnung Geschnetzeltes natürlich nicht mehr zutreffend ist 🙂

IMG_5962Michaela