Grüner Spargel in einer rosa Soße

Grüner Spargel in einer rosa Soße – klingt im ersten Moment irgendwie komisch. So ging es mir zumindest, als ich beim Durchblättern einer Zeitung über dieses Rezept gestolpert bin. Je mehr ich aber darüber nachdachte, umso stimmiger erschien mir die Zusammensetzung der einzelnen Komponenten aber. Da ich das Rezept nur noch grob im Kopf hatte, habe ich mich einfach frei Schnauze (und mit einigen Fetzen Erinnerung) an die Umsetzugn gemacht – und das Ergebnis für lecker befunden.

Und weil es mir so gut geschmeckt hat, ist dieses Gericht direkt mein Beitrag zum Blogevent #7Tage7Blogger7Rezepte der wunderbaren Melierecipes geworden. Der Event läuft übrigens gerade noch auf Instagram. Schaut doch mal vorbei, es gibt viele Rezepte zu entdecken.

IMG_6299Bei uns gab es als Beilage Nudeln, aber Gnocchi würden sicherlich auch gut passen. Kaum habe ich Euch gesagt, dass ich mich tatsächlich mal an Gnocchi rangetraut habe, kann ich sie mir tatsächlich als Beilage für noch mehr Gerichte vorstellen. Wie auch immer: Bei uns gab es Bandnudeln.

Wer eine Fleischbeilage möchte, könnte zum Beispiel Hähnchenbrust, ein Steak oder Schweinefilet nehmen.

IMG_6301Man braucht:
500g Bandnudeln
500g Spargel (ob grün, weiß oder gemischt bleibt jedem selbst überlassen)
ca. 200ml vom Spargelwasser
300ml Kondensmilch
zwei bis drei Esslöffel Tomatenmark
50g Schmelzkäse
einen Bund Frühlingszwiebeln
zwei handvoll frischen Basilikum
Salz, Pfeffer, Zucker
Zesten und Saft einer Zitrone
Öl
einen Esslöffel Instant-Gemüsebrühe

IMG_6297Falls Ihr weißen Spargel nehmt, diesen schälen – da ich grünen genommen habe, hab ich lediglich die holzigen Enden abgeschnitten und dann die Stangen in mundgerechte Stücke geschnitten (das macht Ihr mit dem weißen genauso). Basilikum waschen und fein hacken. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und gut waschen.

Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. Wie meistens habe ich auch hier wieder Instant-Gemüsebrühe statt Salz in das Wasser gegeben. Für den Spargel ebenfalls einen Topf mit Wasser, Salz und einer Prise Zucker aufstellen. Die Spargelstücke in das kochende Wasser geben und für rund fünf Minuten kochen – bis sie noch ein wenig Biss haben. Dann in ein Sieb schütten und rund 200ml vom Spargelwasser auffangen (ich würde lieber etwas mehr auffangen, weil man vorher nicht genau sagen kann, wieviel man tatsächlich braucht). Ein kleiner Tipp: Wenn Ihr grünen und weißen Spargel mischt, dann würde ich den weißen Spargel zuerst in das kochende Wasser geben und den grünen zwei bis drei Minuten später dazu packen, weil die Garzeiten ein wenig unterschiedlich sind.

IMG_6303Wenn es eine Fleischbeilage geben soll, dieses in etwas Öl anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und die Zwiebel im Bratfett anbraten. Das Tomatenmark dazu geben und sich mit den Zwiebeln verbinden lassen. Alles mit der Kondensmilch und 200ml Spargelwasser ablöschen. Den Käse dazu geben und unter rühren bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen. Falls die Soße zu dick ist, noch mehr Spargelwasser dazu geben – andernfalls ggf. mit Speisestärke binden oder aber, falls da, noch etwas Schmelzkäse in die Soße geben. Den Spargel sowie das gehackte Basilikum und die Zitronenzesten in die Soße geben und alles mit dem Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln abgießen und tropfnass mit der Soße vermischen. Auf Tellern anrichten und dazu ggf. ein Stück Fleisch reichen.

Guten Appetti!

Michaela

IMG_6296