Hähnchenroulade „Guacamole“

Dass ich gefüllte Hähnchenbrüste gerne essen, wird Euch nicht überraschen, schließlich habe ich Euch schon die Rezepte zu „Hähnchenroulade mit Kartoffel-Lauch-Gratin“ und „Gefüllte Hähnchenbrust mit Kartoffel-Möhren-Püree“ vorgestellt. Dieses Mal gibt es also eine Hähnchenroulade „Guacamole“. Guacamole habe ich bisher eigentlich fast nur als Dip zu Nachos oder auf Wraps gegessen. Als ich aber dieses Rezept gesehen habe (ich weiß leider nicht mehr wo …), dachte ich mir, dass das eigentlich auch gut schmecken müsste.

Und genauso war es auch. Total lecker und auch passend für einen schönen, warmen Frühlingstag. Zudem kann man die Rouladen schnell und einfach vorbereiten. Und hat dadurch zum Beispiel Zeit für ein Gläschen Wein mit Gästen auf dem Balkon.

IMG_6206Man braucht:
400g Hähnchenbrust
zwei Avocados
eine kleine Zwiebel
zwei mittlere Tomaten
Zesten und Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer und Koriander

optional: Bacon

Den Ofen auf 200° Umluft vorheizen.

Die Hähnchenbrüste ggf teilen (je nachdem, wie groß sie sind) und mit einem Plattiereisen zwischen Frischhaltefolie flach klopfen. Wer kein Plattiereisen hat, kann auch einen kleinen Topf nehmen. Die platten Hähnchebrüste auf ein Brett legen.

IMG_6215Die Avocado schälen, den Kern entfernen und mit einem Löffel das Fleisch herausholen. In eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Die Zwiebel schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Tomaten sowie die Zitronenzesten zu der Avocado geben. Ordentlich mit Salz, Pfeffer und etwa zwei Teelöffel Koriander würzen und alles gut miteinader vermengen. Wäre es gerne cremig mag, kann den Zauberstab zücken. Da die Avocado leider nicht so reif war, wie sie sich angefühlt hat, habe ich das auch getan. Sonst hätte es mir gereicht, die Zutaten mit einer Gabel noch mal ein wenig zu zerdrücken und dann umzurühren. Mit Zitronensaft abschmecken und gegebenenfalls noch mal mit den Gewürzen abschmecken.

Die Creme gleichmäßig auf den Hähnchenbrüsten verteilen und dann einrollen – eventuell mit Zahnstochern fixieren. Wer mag, kann die Rouladen auch noch mit ein oder zwei Scheiben Bacon umwickeln. Die Rouladen in eine ofenfeste Auflaufform legen und für etwa 20 Minuten in den Ofen geben. Dann noch mal für etwa zwei Minuten die Grillfunktion anmachen, damit der Bacon auch schön kross wird.

IMG_6214Die Rouladen auf Teller verteilen und sch0n heißt es wieder einmal: guten Appetit! Bei uns gab es dazu einen gemischten Salat mit Honig-Senf-Dressing. Vorstellen könnte ich mir aber auch einen leckeren Couscous-Salat.

Die Rouladen waren total saftig und sehr lecker. Wer zum Beispiel noch Guacamole übrig hat, kann die natürlich auch einfach verwenden. Insbesondere weil die ja nach einem oder zwei Tagen nicht mehr so schön aussieht – aber dennoch immer schmeckt. Aber auch so hält sich der Kochwand ziemlich in Grenzen.

Michaela

IMG_6215