Hefezopf

Nach dem Spiegelei-Kuchen habe ich heute den nächsten Backklassiker für Ostern für Euch: einen Hefezopf. Der schmeckt pur schon sehr lecker; aber wenn man noch Nutella oder Marmelade drauf streicht, ist es ein Träumchen 🙂

Trotz Hefe ist der Zopf ziemlich schnell fertig. Und viele Zutaten braucht man auch nicht.

Man braucht:
einen Würfel Hefe (42g)
500g Mehl
80 g geschmolzene Margarine
100g Zucker
einen Teelöffel Vanillezucker
230ml Milch
ein Eigelb
ein bis zwei Handvoll gehobelte Mandeln

Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Die Margarine schmelzen und dann mit dem (Vanille-)Zucker und Mehl vermengen. Die Milch dazu kippen und alles gut (mit den Händen) verkneten.Eine Kugel formen, in eine Schüssel geben, mit einem sauberen Küchentuch zudecken und für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Der Teig sollte sich dann verdoppelt haben.

Den Ofen auf 160° vorheizen. Aus der Teigkugel drei mehr oder weniger gleich große Würste rollen (die sollten nicht länger als das Backblech sein). Aus den drei Rollen einen Zopf formen und die Enden ein wenig nach unten drücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Eigelb verquirlen und den Hefezopf damit einstreichen. Die Mandeln darüber verteilen und in den Ofen schieben.

Der Hefezopf braucht etwa40 Minuten im Ofen – er sollte dann goldbraun sein. Guten Appetit!

Michaela