essen + trinken

In der Weihnachtsbäckerei: Herzen aus Lebkuchen

Ich muss Euch etwas gestehen: Ich mag überhaupt keinen Lebkuchen. Ich sterbe nicht, wenn ich ein Stückchen esse, aber bei all den anderen Leckereien, die es so in der Adventszeit gibt, würde meine Wahl niemals auf Lebkuchen fallen. Aber Geschmäcker sind ja verschieden und so gab es bei der ersten Episode der diesjährigen „Weihnachtsbäckerei“ Buttergebäck (das muss sein, denn das Töchterchen und ich lieben diese Plätzchen) und Schokokugeln. Und für die zweite Episode mussten also weitere Plätzchen her.

Nun, das Töchterchen mag Lebkuchen. Und außerdem verziert sie Lebkuchen gerne. Und da Lebkuchen nun einmal in die vorweihnachtliche Zeit passt und backen/verzieren ja auch dazu gehört, haben wir also Lebkuchenherzen gebacken. Das geht übrigens ziemlich schnell – hätte ich nicht gedacht. Und sie sind auch hübsche Geschenke zu Nikolaus oder Weihnachten. Melissa hat zum Beispiel ihren Erzieherinnen im Kindergarten ein Herz und eine Mischung der anderen Kekse zu Nikolaus geschenkt.

Man braucht:
ein halbes Päckchen Lebkuchengewürz
250g Blütenhonig
100g Margarine
150g Zucker
500g Mehl
einen Teelöffel Backpulver
zwei Esslöffel Backkakao
ein Ei
eine Prise Salz

Den Backofen auf 180° Graf vorheizen. Mehl, Backpulver, Ei und Salz miteinander vermengen. Margarine, Honig und Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen. Kakao und Lebkuchengewürz dazu geben und alles miteinander vermischen. Die Honig-Zucker-Mischung zum Mehl schütten und alles zu einem Teig kneten (von der Küchenmaschine lassen).

Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen, den Teig darauf legen und ein paar Minuten mit den Fingern gut durchkneten. Gleichmäßig ausrollen, Herzen oder andere Motive ausstechen Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und für etwa zehn Minuten in den Ofen schieben. Je nachdem wie dick Eure Herzen sind, kann es ein paar Minuten länger dauern.

Wenn die Lebkuchenherzen abgekühlt sind, könnt Ihr sie verzieren: Zuckerguss, geschmolzene Schokolade, Streusel etc. sind denkbar und kommen gut an. Wenn Ihr die Herzen vielleicht an einem Band befestigen wollt (für den Weihnachtsbaum zum Beispiel), dann solltet Ihr vor dem Backen zwei kleine Löcher rein stechen.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply