Kartoffel-Feta-Auflauf

Der Herbst hat uns jetzt ja mal so richtig im Griff. Und dementsprechend muss hier auch das Essen angepasst werden. Ich finde, Aufläufe passen super in diese Jahrzeszeit. Die sind so schön wärmend von innen.

20151118_213033-01 (1)Bei der Zusammenstellung der Zutaten für diesen Kartoffel-Auflauf war ich mir sehr sicher, dass er mir  schmecken würde. Und dem Töchterchen auch. Und dem Göttergatten – auch wenn er gerne noch Fleisch dazu wollte …

Und auch nach dem Kochen kann ich sagen: wirklich lecker. Und das Schöne ist, dass man das Ursprungsrezept je nach Gusto oder übrig gebliebenem Gemüse einfach und schnell anpassen kann. Vorbereiten lässt er sich auch gut, sodass man ihn dann für den Besuch abends einfach in den Ofen schieben kann.

20151118_183634-01 (1)Man braucht:
1200g Kartoffeln
400g Feta
400g Möhren
250g Pilze
200g Schmand
500ml Milch
eine Knoblauchzehe
ein Stück Ingwer
drei Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
100g Emmentaler
etwas Öl
Salz, Pfeffer und weitere Gewürze je nach Geschmack

20151118_213214-01Das Gemüse schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und mit einem Messer andrücken, den Ingwer ebenfalls schälen. Den Feta in kleine Stücke schneiden und in ein hohes Gefäß bröseln. Milch, Schmand sowie Instantbrühe dazu geben und alles gut vermischen. Wer es gerne cremig haben möchte, kann den Zauberstab zücken. Ich mag es aber gerne, wenn der Feta noch krümmelig ist. Knoblauchzehe und Inger in etwas Öl in einer ofenfesten Pfanne anbraten (wer keine ofenfeste Pfanne hat, kann eine normale nehmen und hinterher alles in eine Auflaufform umfüllen). Das Gemüse dazu geben und alles kurz anbraten, dann mit der Milch-Mischung ablöschen. Alles bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Final abschmecken: Ich habe noch einige Kräuter dazu gegeben.

20151118_213229-01Danach Knoblauch und Ingwer rausfischen und die Pfanne für eta 30 Minuten bei 180° Umluft in den Ofen geben. Nach der Zeit testen, ob die Kartoffeln weich sind. Wenn nicht, alles noch mal in den Ofen schieben. Wenn ja, den Käse auf dem Auflauf verteilen und gratinieren (etwa 10-15 Minuten).

Und dann heißt es auch schon guten Appetit.

Der Auflauf schmeckt wirklich lecker und er lässt sich wie schon erwähnt je nach Geschmack variieren. Man kann zum Beispiel Lauch, Paprika oder Tomaten dazu geben. Wer gerne eine fischige oder fleischige Beilage möchte, dem würde ich Lachs bzw. Schinken empfehlen. Den Lachs würde ich erst vor dem Gratinieren zum Auflauf geben, den Schinken kurz mit anbraten.

20151118_213037-01 (1)Michaela