Kartoffelsalat mal anders

Ich mag einfach keinen Kartoffelsalat. Mir ist das selbst total schleierhaft, weil ich die einzelnen Bestandteile durchaus mag. Aber ihre Kombination ist einfach nicht meins. Und ja, ich habe wohl schon so ziemlich jede Variation probiert: die im Ruhrgebiet typische mit Mayo, mit Brühe und/oder Speck, auch lauwarmen undundund. Es schmeckt mir einfach nicht. Umso überraschter war ich, als es meiner Schwägerin vor einigen Jahren gelungen ist, mich doch von einer Variation zu überzeugen 🙂

Und dieser Kartoffelsalat passt gut zu Gegrilltem oder in ein Büffet. Oder auch einfach so an warmen Tagen als Hauptspeise.

IMG_4047Man braucht:
etwa zehn mittelgroße Kartoffeln
zwei bis drei Handvoll getrocknete Tomaten (inklusive des Öl, worin sie eingelegt sind)
eine Packung Feta
etwa drei Handvoll Rucola
eine Handvoll Pinienkerne
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln in ausreichend Salzwasser kochen und anschließend pellen und in Scheiben schneiden. In eine große Schüssel geben. Den Rucola waschen und gegebenenfalls lange Stiele entfernen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Die Tomaten sowie den Feta in kleine Stücke schneiden und über die Kartoffeln geben. Den Rucola sowie die Pinienkerne dazu geben, das Öl der getrockneten Tomaten darüber kippen und alles gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Michaela

No Comments

Leave a Reply