Kinderriegel-Likör

Als Kind habe ich ja total gerne Kinderriegel gegessen (heute mag ich die übrigens auch noch, aber nicht mehr soooo gerne). Dem Töchterchen geht es da nicht anders. Und weil liebe Menschen nun einmal immer Gründe finden, wieso sie Kindern Schokolade mitbringen können („Der Nikolaus war bei uns und hat was für Dich abgegeben“ – „Schau mal, was der Osterhase mitgebracht hat“ – „Na ich muss doch was mitbringen, wenn ich zu Besuch komme“) haben wir defnitiv niemals keine Schokolade im Haus. Im Gegenteil: Eigentlich haben wir immer übermäßig viele Schokolade zu Hause.

Klar isst das Töchterchen gerne mal was Süßes (ja, die Mama auch), aber eben in Maßen. Zum Glück von alleine und nicht dank erhobenem Zeigefinger. Insofern haben wir nach Weihnachten oder Osterrn immer einen Riesenstapel Schokolade rumfliegen, den wir nie im Leben aufgegessen bekommen.

Bisher habe ich die Schokolade gerne und oft zum Backen genutzt, zum Beispiel für Apfel-Walnuss-Kuchen mit Schokolade oder Fantakuchen. Zu Milchreis schmeckt ein wenig Schokolade übrigens auch sehr gut – einfach den klein gebrochenen Riegel auf die Schokolade legen und dann beim Schmilzen zusehen (wenn Ihr es so lange aushaltet). Aber dann brachte mich eine Freundin auf die Idee, dass man doch eigentlich auch ein Likörchen damit fabrizieren könnte. So ein Likörchen geht schließlich immer – ob für einen selbst oder als nettes DIY-Geschenk. Und daher stelle ich Euch heute das Rezept für einen Kinderriegel-Likör vor.

Dieser Likör ist superschnell gemacht und schmeckt richtig gut. Als selbst gemachtes Geschenk eignet er sich natürlich besonders gut.

Man braucht:
200g Kinderriegel
300ml Milch
200ml Sahne
50g Zucker
150ml Wodka (oder Bacardi)
ein Päckchen Vanillezucker

Milch und Sahne in einen Topf kippen und langsam erhitzen. Die Kinderriegel grob zerkleinern und mit dem (Vanille-)Zucker dazu geben. Die Schokolade langsam schmelzen (die Milch dabei nicht aufkochen lassen!) und immer wieder umrühren.

In der Zwischenzeit die Flaschen heiß ausspülen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, den Wodka dazu geben und  vermischen. In Flaschen füllen und gut abkühlen lassen. Dann in den Kühlschrank stellen – da hält sich der Likör gut verschlossen einige Tage.

Natürlich könnt Ihr auch jede andere Schokolade für den Likör benutzen. After Eight könnte ich mir auch sehr gut vorstellen, weil das natürlich noch mal eine minzige Note geben würde. Das teste ich dann einfach beim nächsten Mal.

Habt Ihr vielleicht auch ein Likör-Rezept? Dann  hinterlasst mir gerne einen Kommentar – ich bin gespannt. Neben dem Kinderriegel-Likör kann ich Euch noch selbst gemachten Kakaolikör an’s Herz legen. So lecker.

Michaela

Quelle: Vielen lieben Dank, Mille 🙂