Kohlrabi-Kartoffel-Süppchen

Auch wenn ich kein richtiger Suppenkasper bin, so esse ich hier und da doch ganz gerne mal einen Teller Suppe – insbesondere als Vorspeise. Als wir letztens Gäste zum Essen hatten, habe ich mich mal an einer bisher noch nicht gekochten Vorsuppe versucht: einem Kohlrabi-Kartoffel-Süppchen.

Es hat wirklich gut geschmeckt, ist einfach zuzubereiten (gerne auch schon am Tag vorher) und kommt daher in Zukufnt sicherlich häufiger bei uns auf den Tisch.

IMG_6077Man brucht:
drei mittel- bis große Kohlrabi
sechs mittlere Kartoffeln
ca. 2l Gemüsebrühe
300ml Milch
100g Frischkäse (in meinen Fall mit Kräutern)
eine große Zwiebel
eine handvoll Petersilie
ein Lorbeerblatt
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer, Muskat
einen Esslöffel Butter

Kohlrabi und Kartoffeln schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Die Kohlrabiblätter in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und in kleine Srücke schneiden. Die Petersilie waschen und hacken.

Die Zwiebeln in der Butter in einem hohen Topf glasig dünsten. Kartoffeln und Kohlrabi (mit den Blättern) mit dazu geben und ebenfall ein wenig andünsten. Dann mit der Brühe ablöschen. Das Lorbeerblatt dazu geben und alles für etwa zehn Minuten bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen.

IMG_6076Mit einer Schöpfkelle ein paar Gemüsewürfel herausfischen udn zur Seite stellen. Milch und Frischkäse zur Suppe geben und bei geringer Hitze ein paar Minuten bei geringer Temperatur auf dem Herd lassen. Das Lorbeerblatt rausfischen und dann alles mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe mixen. Mit den Gewürzen und Zitronensaft abschmecken und dann wird schon angerichtet.

Auf der Suppe ein paar Gemüsewürfel und etwas Petersilie verteilen und dann heißt es direkt: guten Appetit.

Praktisch ist, dass man die Suppe komplett zum Beispiel am Vortag zubereiten kann. Man muss sie dann nur noch erhitzen und dann kann direkt gegessen werden.

Michaela

IMG_6075