Kräuter-Pancakes mit Räucherlachs und Meerretich-Dip

Ich liebe Pancakes. Bisher kannte ich allerdings nur die süße Variante. Da ich jetzt immer öfter auch über herzhafte Alternativen gestolpert bin, wollte ich das doch auch mal ausprobieren; konkret heißt das: Pancakes mit Kräutern. Am liebsten in Kombination mit Räucherlachs. Mir war klar, dass das einfach schmecken müsste, schließlich finde ich auch Reibekuchen mit Räucherlachs und ein wenig Kräuterquark sehr lecker.

IMG_7102

So habe ich mich also an Kräuter-Pancakes mit Räucherlachs und Meerretich-Dip versucht. Und ich bin soooo begeistert. Das ist wirklich mal ein leckeres und schnell zubereitetes Abendessen. Wobei: Bei einem Brunch könnte ich mir das auch gut vorstellen.

Man braucht (für etwa 15 Pancakes – je nachdem, wie groß sie sein sollen):
150g Räucherlachs
325g Mehl
zwei Teelöffel Backpulver
250ml Milch
250ml Buttermilch
zwei Eier
eine Handvoll gehackten Schnittlauch
eine Handvoll gehackte Petersilie
fünf Teelöffel Sahnemeerretich
200g Schmand
vier Radieschen
zwei Frühlingszwiebeln
Abrieb und Saft einer Zitrone
(Meer-)Salz und Pfeffer
etwas Öl

optinonal: einen Schluck Sprudelwasser

IMG_7095Schnittlauch und Petersilie waschen und in feine Röllchen schneiden bzw. hacken. Mehl mit Backpulver und etwas (Meer-)Salz und Pfeffer gut vermischen. Eier,  Milch,  Buttermilch sowie drei Teelöffel Meerretich dazu geben und gut verühren. Kräuter unterheben und noch einmal alles gut miteinander vermischen. Jetzt sollte der Teig für rund zehn Minuten ruhen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr schon einmal den Meerretich-Dip zubereiten: Hierfür Frühlingszwiebeln und Radieschen waschen. Zwiebeln in feine Ringe, Radieschen in kleine Würfel schneiden. Den Schmand mit zwei Teelöffeln Sahnemeerretich und dem Zitronenabrieb gut verrrühren. Frühlingszwiebeln und Radieschen gazu geben, vermischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Wer es lieber etwas cremig mag, kann noch einen Schluck Sprudelwasser dazu geben und alles noch einmal gut durchrühren.

IMG_7096Öl in einer Pfanne erhitzen (ich nehme gerne meien Crepes-Pfanne, weil Crepes, Pfannekuchen oder Pancakes hier einfach noch weniger anhaften) und die Pancakes erst etwa zwei Minuten von der einen Seite und dann noch einmal zwei Minuten von der anderen Seite backen – sie sollten goldbraun sein.

Die fertigen Pancakes mit ein wenig Lachs und einem Klecks Meerretisch-Creme servieren und schon heißt es wieder: guten Appetit. Also ich fand es wirklich sehr, sehr lecker – diese Pancake-Variante kommt bei uns demnächst sicherlich häufiger auf den Tisch. Übrigens schmecken die Kräuter-Pancakes auch kalt gut … falls es denn Reste gibt 🙂

Michaela

IMG_7099Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich in Janinas Kleinem Kulinarium gefunden, allerdings habe ich es abgewandelt.