essen + trinken Ich. Einfach unverbesserlich

Lachs trifft auf Kartoffel. Heraus kommt ein leckerer Salat

Mein erster Beitrag über eine Kartoffelsalat hieß: „Ich mag keinen Kartoffelsalat. Oder doch?“ Im letzten Jahr habe ich Euch einen Spargel-Kartoffel-Salat vorgestellt. Und nun ist also ein Kartoffelsalat mit Lachs an der Reihe. Es sieht ganz so aus, als wenn ich inzwischen doch Kartoffelsalat mögen würde. Wenn auch nur ausgewählte wenige. Wie eben diesen Kartoffelsalat, der mit Räucherlachs und einem cremigen Joghurt-Dressing um die Ecke kommt.

Zudem ist der Salat noch schnell gemacht. Er schmeckt zu Gegrilltem genauso gut wie bei einem Büffet.

Man braucht:
ein Kilo Kartoffeln
200g Räucherlachs
einen Bund Frühlingszwiebeln (alternativ gehen auch Radieschen)
eine Schalotte
eine Gurke
300g Joghurt
zwei Handvoll Dill (oder Schnittlauch)
Saft und Abrieb einer Zitrone
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln ungeschält kochen (wie gewohnt habe ich statt Salz Instant-Gemüsebrühe in das Wasser gegeben). Die Gurke waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und ordentlich waschen. Den Dill waschen, trocken schütteln und hacken. Lachs in mundgerechte Stücke schneiden. Den Joghurt mit dem Dill, Zitronensaft- und abrieb vermischen und ordentlich mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kartoffeln abschütten (die Flüssigkeit auffangen) und pellen. Dann in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln mit der Gurke, den Schalotten und Frühlingszwiebeln sowie dem Lachs in eine Schüssel füllen und umrühren. Dann das Joghurtdressing dazu geben und alles gut mit einander vermischen. Sollte die Soße nicht cremig genug sein, einfach ein wenig vom aufgefangenen Kartoffelwasser dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und ggf. noch etwas mehr Zitronensaft abschmecken. Guten Appetit

Uns hat der Kartoffelsalat mit Lachs richtig gut geschmeckt. Und er ist eine tolle Alternative zum alt bekannten Kartoffelsalat.

Michaela

Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich bei Mia gefunden, aber wie gewohnt ein wenig abgewandelt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply