Lauch-Pilz-Lasagne

Ich habe ja schon mehrfach erwähnt, dass ich eigentlich alle Arten an Nudelgerichten gerne esse. Dazu gehört natürlich auch Lasagne. Meistens kommt bei uns eine klassische Lasagne mit Hack und Tomatensoße auf den Tisch; zwischendurch auch mal eine Gemüselasagne ohne Tomatensoße. Aber jetzt habe ich mich mal an einer ganz anderen Variante versucht: Lauch-Pilz-Lasagne. Und das Ergebnis hat so sehr überzeugt, dass ich das Rezept direkt mit Euch teilen möchte.

Für mich ist diese Lasagne definitiv eine tolle Alternative zu den oben genannten. Die Soße ist richtig schön cremig und denoch ist das Essen nicht so superschwer.

IMG_6351Man braucht:
ca. zehn Lasagneplatten
400g Champignons
eine große Stange Lauch
einen Bund Frühlingszwiebel
eine Knoblauchzehe
250ml Milch
250ml Gemüsebrühe
200g Creme fraiche
zwei bis drei handvoll Petersilie und Basilikum
einen Zweig Rosmarin
ein Lorbeerblatt
zwei Esslöffel Tomatenmark (stattdessen habe ich selbstgemachte Tomatenbutter genommen)
Zesten und Saft einer Zitrone
etwas Öl
etwas Butter
Salz, Pfeffer und ggf. Chili
100g geriebenen Mozzarella

Die Champignons putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Lauch und Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und mit einem Messer etwas andrücken. Kräuter waschen und anschließend Basilikum und Petersilie hacken.

IMG_6349Frühlingszwiebeln und Knoblauch mit dem Rosmarin in etwas Öl andünsten. Das Tomatenmark (oder eben die Tomatenbutter) dazu geben und sich miteinander vermengen lassen. Pilze und Lauch in die Pfanne geben und alles so lange anbraten, bis die Pilze Farbe bekommen haben. Alles mit Brühe und Milch ablöschen, das Lorbeerblatt dazu geben und bei mittlerer Hitze etwa zehn Minuten vor sich hin köcheln lassen.

Herdplatte ausschalten. Knoblauch und Rosmarin rausfischen. Creme fraiche, gehackte Kräuter, Zitronenzesten und Käse dazu geben und alles noch ein paar Minuten auf der ausgeschalteten Herdplatte erwärmen lassen, sodass eine cremige Soße entsteht. Mit Salz, Pfeffer (ggf. Chili) und dem Zitronensaft abschmecken.

IMG_6350Ofen auf 200° Umluf vorheizen. Eine ofenfeste Auflaufform mit ein wenig Butter einfetten. Eine Lage Lasagneplatten darauf verteilen, darüber ein Drittel der Soße kippen. Den Vorgang zweimal wiederholen, Käse oben drauf verteilen und schon kann die Lasagne in den Ofen. Sie braucht etwa 20 Minunte, bevcor es „guten Appetit“ heißt.

Wer nicht auf Fleisch oder Fisch verzichten möchte, kann zum Beispiel Schinken oder Lachs in die Lasagne geben. Beides würde ich einfach gemeinsam mit den frischen Kräutern in die Soße geben.

Michaela

IMG_6355