essen + trinken

Lauwarmer Linsensalat

Heute habe ich ein Gericht für Euch im Gepäck, das warm, lauwarm oder auch am nächsten Tag kalt schmeckt. Darum habe ich es einfach mal „lauwarmen Linsensalat“ genannt. Aber wie gesagt könnt Ihr das Essen auch sozusagen als vegetarischen Linseneintopf direkt essen – oder die Reste am nächsten Tag auf der Arbeit zum Beispiel.

Bei uns gab es als Beilage Fischfrikadellen. Aber auch klassische Frikadellen oder Würstchen würden gut passen – ohne geht es übrigens auch 😉 Beim Gemüse könnt Ihr wie bei vielen meiner Rezepten schauen, was Ihr gerade übrig habt. Lauch, frischen Spinat oder Frühlingszwiebeln könnte ich mir auch passend vorstellen.

Man braucht:
250g rote Linsen
zwei Paprikaschoten
eine Zucchini
drei oder vier Tomaten
250g Pilze
frische Kräuer (in meinem Fall ein Zweig Rosmarin und eine Handvoll gehackte Petersilie)
ein Stück Ingwer
Saft und Abrieb einre Zitrone
Salz, Pfeffer, Currypulver
etwas Öl

optional: eine indische Gewürzmischung statt des Currypulvers

Gemüse waschen. Paprika entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die holzigen Enden am der Zucchini entfernen und ebenfalls in mundgerechte Stückchen schneiden. Tomaten vierteln und würfeln, Die Pilze in Scheiben schneiden. Die frischen Kräuter waschen und die Petersilie hacken. Den Ingwer schälen.

Öl in einer PFanne erhitzen und einen Teelöffel Currypulver mit dem Rosmarin anschwitzen. Das Gemüse dazu geben und ein paar Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Die Linsen dazu geben und alles gut miteinander vermischen. Einen kleinen Schluck Wasser dazu geben. Sollte die Flüssigkeit verkocht sein, noch mehr dazu geben. Das hängt ein wenig von der Art und Menge des Gemüses ab,

Nun lasst Ihr das Ganze bei geschlossenem Deckel etwa zehn Minuten auf niedriger Hitze vor sich hin köcheln. Gelegentlich umühren. Dann könnt Ihr schauen, ob die Linsen fertig sind. Ich mag es, wenn sie noch einen leichten Biss haben – aber natürlich könnt Ihr sie auch komplett weich garen.

Wenn für Euch die richtige Konsistenz erreicht ist, Ingwer und Rosmarin entfernen und die Petersilie und den Zitronenabrieb dazu geben. Mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken. Entweder Ihr esst den Linseneintopf direkt, lasst ihn einen Moment abkühlen und genießt den Linsensalat am (nächsten Tag) kalt.

Oben drauf könnt Ihr noch einen Klecks Kräuterquark oder zerbröselten Feta geben. Lecker.

Michaela

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply