Mac’n’Cheese-Auflauf mit Blumenkohl

Ich habe Euch ja bereits zwei Mac’n’Cheese-Rezepte vorgestellt: einmal die klassische Variante und einmal mit Spinat. Heute stellte ich Euch also einen Mac’n’Cheese-Auflauf mit Blumenkohl vor. Genau wie die anderen beiden Gerichte schmeckt auch diese Variante superlecker. Toll ist auch, dass man sie gut (und schnell) vorbereiten kann und dann keine Arbeit mehr damit hat, während man darauf wartet, dass der Ofen die restliche Arbeit erledigt.

Man braucht:
500g Makkaroni (jede andere Nudelsorte geht natürlich auch)
einen Blumenkohl
75g Schinkenwürfel
100g geriebenen Cheddar
100g geriebenen Parmesan
300ml Kondensmilch
frische Kräuter (in meinem Fall je eine Handvoll Petersilie und Basilikum)
Salz und Pfeffer
Instant-Gemüsebrühe

img_7993Für die Kruste:
75g Schinkenwürfel
100g Grau- oder Vollkorbrot (alternativ geht auch Paniermehl)
Abrieb einer Zitronenschale

Den Blumenkohl säubern und in feine Röschen teilen. Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten (wie immer habe ich Instant-Gemüsebrühe statt Salz in das Wasser gegeben). Fünf Minuten vor Ende der Garzeit gebt Ihr den Blumenkohl dazu. In ein Sieb kippen und gut abtropfen lassen. Anschließend wieder in den Topf zurückkippen.

img_8007Die Kräuter waschen und fein hacken. Diese gebt Ihr mit den beiden Käsesorten sowie den Schinkenwürfeln und der Kondensmilch zu den Nudeln und dem Blumenkohl und vermischt alles gut miteinander – mit Salz und Pfeffer abschmecken (weil die Käsesorten so würzig waren, musste ich gar nicht mehr würzen). Im Grunde könntet Ihr das Gericht jetzt schon so essen, aber wir wollen ja einen Mac’n’Chesse-Auflauf daraus machen.

Dafür heizt Ihr den Ofen auf 180° Umluft vor und zerkleinert das Brot mithilfe einer Küchemaschine. Wie klein Ihr es macht, bleibt Euch übelassen; ich mag es, wenn nicht zu klein wird. Die komplette Nudel-Käse-Mischung in eine Auflaufform schütten und diese in den Ofen stellen. In einer Pfanne bratet Ihr die Schinkenwürfel ohne Fett an. Nach ein paar Minuten gebt Ihr die Brotkrümmel samt dem Zitronenabrieb dazu und lasst alles noch mal zwei Minuten anbraten.

img_8060Nach 10 Minuten holt Ihr den Auflauf aus dem Ofen und gebt die Schinken-Brot-Masse oben drüber. Der Auflauf braucht dann noch mal fünf Minuten im Ofen und dann heißt es auch schon wieder: guten Appetit. Auf die Kruste könntet Ihr natürlich auch verzichten, aber ich mag es, dass sie dem Auflauf noch mal so einen crunchy Moment gibt.

Uns hat es wirklich sehr, sehr gut geschmeckt und dieser Mac’n’Cheese-Auflauf mit Blumenkohl kommt bei uns definitiv noch häufiger auf den Tisch – vielleicht beim nächsten Mal aber abgewandelt mit Brokkolil.

img_8000Michaela

Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich in einer Ausgabe der Lecker gefunden, aber wie immer abgewandelt.

img_8058