Mac’n’Cheese

Mac’n’Cheese ist ja DAS Kinderessen in den USA. Ich weiß gar nicht, ob es in Deutschland ein ähnliches Gericht gibt, das so typisch für Kinder ist. Während meiner Zeit als Au-Pair in den USA habe ich es dementsprechend oft meinen Kiddies (damals 2,5 Jahre alt – heute kurz vor ihrem Highschool-Abschluss!) gekocht – und die Reste vertilgt. Seitdem ist es aber irgendwie in Vergessenheit geraten. Mal abgesehen von diversen amerikanischen Serien oder Filmen, wo das Essen ja gerne mal auftaucht.

IMG_6052Wobei ich an dieser Stelle auch sagen muss, dass meine Gastfamilie alles andere als „typische Amis“ waren. Ein Beispiel: Es gab nicht mal Erdnussbutter im Haushalt. Hat mich nicht wirklich gestört, weil ich das Zeug eh nicht mag. Aber die oben bereits angesprochenen amerikanischen Serien und Filme lassen einen doch glauben, dass Erdnussbutter und eben Mac’n’Cheese in einem Haushalt mit Kindern in den USA mal so gar nicht fehlen dürfen.

IMG_6057Als ich aber ein Rezept für Mac’n’Cheese auf dem Blog von Bärenhunger gesehen habe, dachte ich mir, dass es durchaus an der Zeit wäre, das Töchterchen nun also mal an diese amerikanische Delikatesse heranzuführen. Und da es wirkich lecker war und zudem auch noch einfach und schnell zuzubereiten ist, teile ich das Rezept heute mit Euch. Zugegeben: Hierbei handelt es sich durchaus um die Deluxe-Edition dieses Klassikers – aber es hat ja auch keiner gesagt, dass man Bestehendes nicht verbessern darf 😉

Man braucht:
500g Maccheroni (eine andere Nudelsorte geht natürlich auch)
ca. 300g Rucola
zwei Esslöffel Butter
ein bis zwei Esslöffel Mehl
300ml Milch
300ml Gemüsebrühe
150g geriebenen Mozzarella
100gr Parmesan, gerieben
Salz, Pfeffer, Thymian
ein Löffel Instant-Gemüsebrühe

Die Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen (statt Salz habe ich wie meistens Instant-Gemüsebrühe in das Wasser gegeben). Rucola verlesen, waschen, trocken schütteln und klein schneiden.

IMG_6052Die Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl einrühren, die warme Milch nach und nach dazu zugeben und gut verrühren. Die Hühnerbrühe dazu kippen und aufkochen lassen. Den Mozzarella und die Hälfte des Parmesans sowie den Thymian einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln abgießen und gut mit der Kässoße sowie etwa Dreiviertel des Rucola vermengen. Einen Moment durchziehen lassen – ggf. noch einmal nachwürzen. Auf Tellern anrichten, ein wenig Rucola auf den Tellern verteilen, oben drauf Parmesan geben und schon heißt es wieder: guten Appetit.

IMG_6055Ich fand es wirklich sehr lecker. Insbesondere die Note mit dem Rucola hat mit gut gefallen – mache ich ja zum Beispiel auch bei Nudeln in einer Lauch-Lachs-Soße mit Rucola und Parmesan oder Chili-Spaghetti mit Garnelen und Rucola. Wer unbedingt Fleisch braucht, könnte zum Beispiel Schinken oder Hühnchen anbraten und dann zur Soße geben. Mir hat aber nichts gefehlt, sodass dieses Rezept definitiv häufiger bei uns auf den Tisch kommen wird. Beim nächsten Mal werde ich mich aber vielleicht mal einer Variante mit Spinat versuchen – und Euch natürlich berichten.

Michaela