essen + trinken Ich. Einfach unverbesserlich

Marmorkuchen 2.0- mit Bananen und Kirschen

Marmorkuchen ist ein Klassiker, oder? Seit Kindheitstagen esse ich den Kuchen gerne und habe daher natürlich auch schon vor einer ganzen Weile mein Marmorkuchen-Rezept hier veröffentlicht. Aber wer hier regelmäßig vorbei schaut, weiß, dass ich altbekannte Rezepte gerne auch mal ein wenig pimpe.

In diesem Fall packen wir einfach noch Bananen und Kirschen in den Teig. Dass die Mischung aus Kirschen und Schokolade gut funktioniert, weiß ich spätestens seit dem Schoko-Kirsch-Kuchen, den ich seit einigen Jahren regelmäßig zum Geburtstag meines Neffens backe. Und Banane und Schokolade mag ich auch gerne; beim Gedanken an „Banana Split“ mit Schokoeis läuft mir gleich mal das Wasser im Mund zusammen. Insofern war mir auch klar, dass sich ein Marmorkuchen gut mit Bananen und Kirschen verträgt. Schnell gemacht ist der Kuchen auch noch.

Man braucht:
zwei Bananen (gerne überreif)
ein Glas Sauerkirschen
250g Margarine
250g Milch
250g Zucker
zwei Päckchen Vanillezucker
500g Mehl
ein Päckchen Backpulver
80g Schokostreusel (geraspelte Schokolade geht natürlich auch)
vier Eier
zwei Esslöffel Backkakao
eine Prise Salz

Ofen auf 170° Umluft vorheizen. Die Kirschen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Die Banane mit einer Gabel zermatschen – solltet Ihr keine überreife Banane verwenden, könnt Ihr sie auch in Scheiben schneiden. Ich persönlich mag aber es aber, wenn die Bananen zermatscht sind, weil der Teig dann eine schöne Konsistenz bekommt.

Margarine, Eier und (Vanille-)Zucker in einer Schüssel zu einer cremigen Masse verrühren. Mehl und Backpulver dazu sieben und gut vermischen. Die Milch dazu geben und alles gut mixen. Ein Drittel des Teigs zur Seite stellen. In den großen Teil des Teigs die Bananenmasse geben und gut vermischen. Dann den Teig in eine eingefettete Kuchenform kippen. Zum zur Seite gestellten Teig gesellen sich jetzt noch die Kirschen, das Kakaopulver und die Schokostreusel. Gut (und vorsichtig) umrühren und dann gleichmäßig auf dem hellen Teig verteilen. Anschließend eine Gabel spiralförmig durch beide Schichten ziehen.

Der Kuchen braucht ungefähr 45 Minuten im Ofen – dann einfach zur Sicherheit den allseits bekannten Stäbchentest machen. Abkühlen lassen, aus der Form lösen und dann heißt es auch schon wieder guten Appetit. Und geschmeckt hat der Kuchen wirklich sehr gut.

Aber wie man an den Bildern sehen kann, ist mein Kuchen ein wenig zusammen gefallen, weil der dunkle Teig sehr „kletschig“ war. Dem Geschmack hat es keinen Abbruch getan, weil ich es mag, wenn Kuchen richtig saftig ist. Aber es sieht natürlich nicht so schön aus – insbesondere dann nicht, wenn man den Kuchen vielleicht für Gäste backt. Deswegen würde ich den Teig beim nächsten Mal halbieren; und dann zur einen Hälfte die Bananen und zur anderen Hälfte Teig Schokostreusel, Kakao und Kirschen geben. Ich denke, dass der Kuchen dann besser „hält“.

Michaela

Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich bei sirpa_loves gefunden, aber wie gewohnt ein wenig abgewandelt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply