essen + trinken

Medaillon-Pilz-Pfanne

Kennt Ihr das, wenn man schon eine Ewigkeit ein bestimmtes Rezept kochen wollte, aber es nie dazu kam: Einmal war man spontan nicht da bzw. zum Essen eingeladen. Ein anderes Mal fällt einem auf, dass man das Fleisch, das inzwischen im Tiefkühlschrank verstaut ist, nicht aufgetaut hat. Genau so ging es mir bei der Medaillon-Pilz-Pfanne.

Aber jetzt war es endlich soweit und sie kam bei uns auf den Tisch. Uns hat es wirklich gut geschmeckt (ein Grund, wieso es nicht allzu viele allzu schöne Bilder gibt) und daher dauert es hoffentlich nicht mehr ganz so lange, bis ich sie das nächste Mal zubereite. Zudem ist das Essen noch leicht und schnell gemacht. Als Beilage gab es bei uns Pommes, ich könnte mir aber auch gut Spätzle, Reis, Bandnudeln oder Gnocchi vorstellen. Rosenkohl samt Sauce Hollandaise gab es auch noch – hätte es im Grunde nicht gebraucht, aber weil ich den Rosenkohl verarbeiten wollte/musste, bot er sich einfach an. Und passte geschmacklich auch ziemlich gut.

Man braucht:
500g Schweinefilet
500g Champignons
eine Zwiebel
300g Skyr (alternativ geht auch Frischkäse)
150ml Gemüsebrühe
eine Knoblauchzehe
ein Stück Ingwer
frische Kräuter (in meinem Fall einen Zweig Rosmarin und je eine Handvoll Petersilie und Schnittlauch)Salz und Pfeffer
etwas Öl

Das Fleisch in gleich große Medaillons schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen; die Zwiebel fein würfeln, die Knoblauchzehe mit einem Messer andrücken. Die Pilze säubern und in feine Scheiben schneiden. Kräuter waschen, trocken schütteln und – bis auf den Rosmarin – fein hacken.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Knoblauch, Ingwer und Rosmarin kurz andünsten, dann das Fleisch dazu geben. Dieses von allen Seiten scharf anbraten und würzen. Wenn es fast fertig ist, herausholen und zur Seite stellen. Die Zwiebeln im Bratfett andünsten, bis sie glasig sind, dann die Pilze dazu geben. Solange mitbraten, bis sie Farbe angenommen haben. Dann den Rosmarin, Ingwer und Knoblauch rausfischen und das Skyr einrühren. Wen sich alles ein wenig gemischt hat, die Brühe dazu kippen und kurz aufkochen lassen. Die gehackten Kräuter und das Fleisch in die Soße geben, final abschmecken und dann heißt es auch schon wieder: guten Appetit.

Wie bereits gesagt hat es uns wirklich sehr gut geschmeckt und die Medaillon-Pilz-Pfanne wird bei uns definitiv häufiger gekocht. Natürlich könnt Ihr statt Schweinefilet auch ein anderes Fleisch nehmen; zum Beispiel Hähnchenbrust.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply