Nudelauflauf mit überbackenen Hackbällchen

Bei uns kommt Pasta ziemlich oft auf den Tisch – in allen möglichen Variationen. Und manchmal packe ich einfach verschiedene Gerichte zusammen und daraus ergibt sich ein neues leckeres Gericht. Wie im Fall vom Nudelauflauf mit überbackenen Hackbällchen.

Für de Hackbällchen habe ich einfach das Rezept meiner Ofen-Frikadellen genommen – nur, dass noch etwas Käse oben drüber kommt. Die Soße vom Nudelauflauf mache ich sonst in der Regel als Soße für Pizza. Da ich hier Reste aber gerne schon mal mit Nudeln verbrauche, wusste ich ja, dass das gut schmeckt. Für den Nudelauflauf habe ich allerdings auch noch frische Tomaten (aus eigenem Anbau :)) genutzt. Ich mag es einfach, wenn die Soße bei den Nudeln etwas mehr Struktur hat.

Man braucht für den Nudelauflauf:
500g Nudeln
eine Dose geschälte Tomaten
vier bis fünf Tomaten
je eine Handvoll Basilikum und Petersilie
einen Zweig Rosmarin
zwei Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
etwas Öl
eine Prise Zucker

Man braucht für die überbackenen Hackbällchen:
500g Hackfleisch
eine große Zwiebel
zwei Eier
zwei Teelöffel Senf
Paniermehl
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
eine Kugel Mozzarella (Emmentaler oderr Gouda gehen natürlich auch)

optional für die Frikadellen: Chilipulver, frische  Kräuter und/oder Mozzarella/Feta oder getrocknete Tomaten und/oder Röstzwiebeln als Füllung

Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Statt Salz habe ich wie gewohnt Instant-Gemüsebrühe in das Wasser gegeben.

Den Knoblauch schälen und mit einem Messer andrücken. Kräuter waschen, trocken schütteln und – bis auf den Rosmarin – hacken. Die Tomaten waschen und würfeln. Knoblauch und Rosmarin in Öl ca. fünf Minuten andünsten. Die (Dosen-)Tomaten sowie Basilikum und Petersilie und eine Prise Zucker dazu geben und alles bei mittlerer Hitze für ca. 15 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken. Wer will, kann die Soße jetzt noch mixen, da ich es aber mag, wenn noch kleine Tomatenstücke da sind, habe ich die großen Tomaten lediglich mit einem Kartoffelstampfer zerdrückt.

Wenn die Nudeln al dente sind, in ein Sieb gießen und tropfnass mit der Soße vermengen. In eine ofenfeste Auflaufform kippen.

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Wenn Ihr Kräuter zur Hackmasse geben wollt, dann diese waschen und hacken – ich verwende gerne Schnittlauch oder Petersilie. Mozzarella in Scheiben schneiden.

IMG_7134Hack, zwei Eier, Senf und Gewürze gut miteinader vermengen. Paniermehl dazu geben und (am besten mit den Fingern) gut durchkneten – wieviel Paniermehl man braucht, hängt davon ab, wie fluffig oder fest Ihr die Frickos haben wollt.

Aus der Hackmasse Frikadellen formen und auf die Nudeln in die Auflaufform legen. Für zehn Minuten in den Ofen schieben. Dann die Form herausholen, die Frikadellen mit einer Gabel umdrehen und die Käsescheiben oben drauf legen. Für weitere zehn Minuten in den Ofen schieben – bis der Mozzarella geschmolzen ist.

Aus dem Ofen holen, auf Tellern anrichten und schon heißt es einmal mehr: guten Appetit.

Michaela