essen + trinken

Oh Du schöne Spargelzeit: One-Pot-Pasta mit Spargel und Pilzen

Oh Du schöne Spargelzeit. Endlich ist sie da. Ich liebe Spargel einfach. Und neben meinen Klassikern wie „Risotto mit grünem Spargel und Ziegenkäse„, Spargel mit Sauce Hollandaise und Spargelcremesuppe versuche ich mich auch immer gerne an neuen Gerichten. Als erstes Gericht dieser Spargelzeit stand One-Pot-Pasta mit Spargel und Pilzen bei mir auf der To-Cook-Liste.

IMG_6263Und wie so oft war mir auch bei diesem Rezept vor dem Kochen schon sonnenklar, dass das Essen einfach schmecken muss. Genauso war es dann auch! Zudem ist es noch superschnell zu kochen, einfach vorzubereiten und überhaupt: Was soll bei Pasta und Spargel eigentlich schiefgehen?

Man braucht:
500g Nudeln
500g grünen Spargel
300g Champignons
einen Bund Frühlingszwiebeln
500ml Gemüsebrühe
100ml Kondensmilch
ca. 150g gehobelten Parmesan
eine Knoblauchzehe
frische Kräuter (in meinem Fall ein Zweig Rosmarin, sowie je eine handvoll Petersilie und Basilikum)
Salz, Pfeffer
Zesten und Saft einer Zitrone
Olivenöl
Instant-Gemüsebrühe

IMG_6264Die holzigen Enden des Spargels abschneiden. Pilze und Spargel in mundgerechte Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und gründlich waschen. Kräuter waschen, Petersilie und Basilikum hacken. Die Knoblauchzehe schälen und mit einem Messer andrücken.

Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen – statt Salz habe ich wie meistens Intant-Gemüsebrühe in’s Wasser gegeben.

Die Frühlingszwiebel mit Knoblauch und Rosmarin in etwas Olivenöl dünsten. Pilze und Spargel dazu geben und so lange dünsten, bis die Pilze Farbe bekommen ahben. Brühe, Kondensmilch sowie Nudeln dazu geben und bei mittlerer Hitze bei geschlossenem Deckel vor sich hin köcheln lassen. Zwischendurch immer mal wieder umrühren – ggf. noch etwas Flüssigkeit dazu geben, falls die anfängliche verkocht ist, die Nudeln aber noch nicht fertig sind. Sobald die Nudeln al dente sind, Rosmarin und Knoblauch rausfischen und die gehackten Kräuter sowie etwa 100g Parmesan dazu geben. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenzesten und -saft abschmecken und gut vermengen.

IMG_6262Auf Tellern anrichten und noch etwas frischen Parmesan darüber hobeln. Und einmal mehr heißt es: guten Appetit.

Also ich fand es wirklich sehr lecker – und werde das Gericht nicht nur in dieser Spargelzeit sicherlich noch häufiger kochen.

Michaela

IMG_6264Quelle: Das Ursprungsrezept habe ich bei Sarah vom Knusperstübchen gefunden, es aber ein wenig abgewandelt.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Sarah
    27. April 2016 at 8:57

    Ohhh wie wunderbar. Toll, dass Du die Pasta nachgekocht hast. <3 Bei uns gibt es auch immer wieder neue Variationen – auch nach der Spargelzeit. 🙂
    Liebste Grüße
    Sarah

    • Reply
      Michaela
      27. April 2016 at 9:32

      So macht kochen ja auch Spaß – manchmal braucht einfach nur einen neuen Anstoß. Superlecker auf jeden Fall!

      Viele Grüße
      Michaela

    Leave a Reply