Ohne Holland fahr’n wir zur WM – oder: Immer wieder gerne Holland!

Ohne Holland fahr’n wir zur WM – als Fußball-Fan kam mir direkt dieser Satz in den Kopf, als ich nach einem Titel für den heutigen Post gesucht habe. Dabei hat der Inhalt gar nichts mit Fußball zu tun. Und ich bin auch niemand, der diesen Satz singt. Weil ich mal so gar nichts gegen Holländer habe. Weder beim Fußball noch im normalen Leben. Drum gibt’s ja auch den Zusatz „Immer wieder gerne Holland!“.

IMG_5765Wie sich unschwer erraten lässt, waren wir in Holland. Mal wieder. Gerne. Um genau zu sein, wieder im wunderschönen Zeeland. Um ganz genau zu sein: in Oostkapelle. Zwar waren wir nur 24 Stunden da, aber das alleine hat gereicht, um die Akkus aufzuladen. Das geht mir an der holländischen See eigentlich immer so: Ich komme an und bin schon entspannt. Ich fahre weg und bin noch erholter. Die Luft, die Umgebung – egal, woran es liegt. Ich liebe es. Und mit einer Fahrtzeit von etwa 2,5 Stunden kann man sich so eine Auszeit durchaus mal öfter gönnen!

20160216_111602-02Wieso eigentlich Oostkapelle? Nun, der Göttergatte ist dort seit Kindertagen in den Urlaub gefahren. Wir beide sind inwzischen auch schon unzählige Male dort (oder alternativ im Nachbarort Domburg) gewesen. Ich habe mich nämlich auch auf den ersten Blick in die holländische See verliebt. Und unser erster Familienurlaub ging dementsprechend auch dort hin.

IMG_5828Wieso denn im Februar an die holländische See fahren? Nun, Gelegenheit macht Diebe. Meine Schwiegereltern haben dort für eine Woche ein Haus gemietet. Und wir haben uns spontan für eine Nacht eingezeckt. Betten gab es nämlich genug 😉 Dass wir dann aber auch noch so ein fantastisches Wetter haben würden, davon hatten wir wirklich nicht zu träumen gewagt. Wir hatten lediglich gehofft, dass es trocken sein würde. Dann könnte man sich schließlich dick einpacken und trotzdem schön spazieren gehen. Dick eingepackt haben wir uns. Vielleicht sogar etwas zu dick. Bei 5 Grad und Sonne war es nämlich windstill (und keine Wolke am Himmel). Traumwetter für Februar, wie ich finde.

IMG_5802Deswegen sind wir natürlich erst einmal eine ganze Weile am Strand entlang spaziert. Das Töchterchen hat – unterstützt von der Oma – Muscheln für die andere Oma gesammelt. Melissa hat zwar nicht ganz verstanden, wieso sie anders als auf Lanzarote nicht im Meer spielen durfte, aber mit dem Sand und den Muscheln hatte sie auch jede Menge Spaß.

IMG_5785Nach dem schönen Spaziergang ging es in einen Strand-Pavillon. In Holland muss ich einfach Chocomel trinken (das Töchterchen natürlich auch – mit Sahne, die sie lautstark einfordert). Und eine obligatorische „Frikandel spezial“ muss natürlich auch dabei sein. Ansonsten haben wir das tolle Wetter genossen. Im windgeschützten Außenbereich war es so angenehm, dass man sogar ohne Jacke dort sitzen konnte. Einfach die Sonnenstrahlen, das Meeresrauschen und die tolle Luft genießen.

20160216_120958-01Obligatorisch steuern wir vor der Abfahrt übrigens immer noch einen Supermarkt in Holland an. Bami-Pack und diverse asiatische Soßen müssen genauso mit wie Chocomel und Poffertjes. Generell finde ich viele Sachen in holländischen Supermärkten toll: Bami- oder andere Packs, geschältes und geschnittenes Gemüse oder Salat. Und seit diesem Besuch bin ich vom wortwörtlich frisch gepressten Orangensaft, den man sich direkt in Flaschen abfüllen kann, begeistert. Die Maschine ist schon faszinierend zu beobachten.

20160216_144750-01Und dann war der Mini-Mini-Urlaub leider auch schon wieder vorbei. Aber eines ist sicher: Wir kommen wieder Holland. Immer wieder gerne.

Michaela

20160216_134030-01