essen + trinken

One-Pot-Pasta goes Couscous

One-Pot-Pasta ist ja inzwischen ein bekannter Begriff in Kochkreisen. Und auch auf meinem Blog findet Ihr einige Rezepte zu Nudelgerichten, die komplett in einem Topf gekocht werden. Diese Art, Essen zu kochen, finde ich unheimlich praktisch. Man muss nicht mehrere Töpfe gleichzeitig im Auge behalten, es fallen weniger Sachen zu spülen an und in der Regel steht das Essen in rund 20 Minuten auf dem Tisch.

Dass man nicht zwangsläufig nur Nudeln mit einigen Zutaten in einen Topf werfen muss, um am Ende ein leckeres Gericht auf dem Tisch stehen zu haben, zeigt zum Beispiel die kreolische Reispfanne „Jambalaya„. Und heute habe ich eine Variante mit Couscous für Euch dabei. Zugegeben: Einen Schönheitspreis gewinnt dieses Essen sicherlich nicht. Aber es schmeckt richtig gut und das ist schließlich die Hauptsache, oder?

Bei uns gibt es Couscous meist in Form eines Salats oder auch mal als Beilage zu Geschnetzeltem. Hier wird der Couscous separat zubereitet. Aber wieso nicht einfach mal alles zusammen werfen und so ein leckeres Essen zaubern? Also: gesagt, getan.

Bei dem Gemüse habe ich einfach genommen, was gerade da war. Hier seid Ihr wie so oft bei meinen Gerichten ziemlich frei. Wer kein Fleisch essen möchte, lässt das Hackfleisch einfach weg. So schmeckt der One-Pot-Couscous sicherlich auch gut.

Man braucht:
250g Couscous
vier Möhren
eine mittelgroße Zucchini
zwei Handvoll Pilze
zwei Paprikaschoten
eine Zwiebel
zwei Handvoll Kirschtomaten (in meinem Fall in Form von Ofentomaten)
400g Hackfleisch
ca. 500ml Gemüsebrühe
eine Knoblauchzehe
ein Stück Ingwer
frische Kräuter (in meinem Fall eine Zweig Rosmarin und je eine Handvoll gehackte Petersilie und Basilikum)
Tomatenmark
Saft und Abrieb einer Zitrone
Öl
Salz, Pfeffer, Paprikapulver

optional: Chili

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen. Die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch mit einem Messer andrücken. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und bis auf den Rosmarin hacken. Die Möhren schälen und in feine Würfeln schneiden. Zucchini, Paprika und Tomaten waschen. Die holzigen Enden der Zucchini abschneiden, die Paprika vom Kerngehäuse befreien und beide Gemüsesorten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Tomaten vierteln. Pilze säubern und in Scheiben schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch, Ingwer und Rosmarin ein paar Minuten andünsten. Die Zwiebel dazu geben; wenn sie glasig sind, das Hackfleisch dazu geben und krümmelig braten. Einen Esslöffel Tomatenmark in die Pfanne geben und sich mit dem Hack und den Zwiebeln verbinden lassen. Das Gemüse dazu geben und ein paar Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel – gelegentlich umrühren – dünsten, bis die Pilze Farbe bekommen. Den Couscous dazu geben, gut umrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Aufkochen lassen und dann bei offenem Deckel (die Flüssigkeit sollte nicht mehr kochen) rund fünf Minuten ziehen lassen. Sollte die komplette Flüssigkeit weg sein, einfach ein wenig mehr Gemüsebrühe dazu schütten. Wenn der Couscous für Euch die richtige Konsistenz erreicht hat, die gehackten Kräuter und den Zitronenabrieb dazu geben und mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken. Auf Tellern anrichten und schon heißt es auch schon wieder guten Appetit. Wer mag, kann oben drauf noch einen Klecks Kräuterquark geben.

Michaela

Quelle: Die Idee dazu, Couscous direkt mit dem Gemüse und Fleisch zuzubereiten, habe ich bei der lieben Yvonne entdeckt, aber wie gewohnt das Rezept abgewandelt.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Andrea
    20. August 2018 at 12:30

    Super Rezept!
    Und für „One-Pot-Whatsoever“ bin ich ohnehin immer zu haben 😉 Diese Zutaten haben es mir bei dem Rezept besonders angetan: Zucchini, Pilz und Ingwer. Die Pilz-Zucchini-Kombination fand ich schon im Putengeschnetzelten-Rezept vom 23.01. fantastisch!
    Da könnte man bestimmt auch gut noch Ingwer hinzufügen.

  • Reply
    Michaela
    21. August 2018 at 11:57

    Liebe Andrea,

    da hast Du vollkommen recht: Zucchini, Pilze und Ingwer sind immer eine tolle Kombination.

    Viele Grüße,
    Michaela

  • Reply
    Andrea
    22. August 2018 at 15:33

    Liebe Michaela, habe gerade Dein Kartoffelbrei-Möhren-Hack Rezept gesehen, kann dort aber nicht kommentieren, daher mache ich es einfach hier: Da Du so gerne Kartoffelbrei magst, hier ein link, der Dich vielleicht interessieren wird. Ich habe in letzter Zeit des öfteren Kartoffel-Gemüsebreis ausproviert. Es gibt ganz interessante Varianten (z. B. mit Zucchini, Kürbis, Kohlrabi, mein Favorit mit Röstzwiebeln oder auch ausgefallen mit Senf!). Viel Spaß beim Ausprobieren. https://www.daskochrezept.de/kartoffelbrei-rezepte.
    Viele Grüße,
    Andrea

    • Reply
      Michaela
      22. August 2018 at 18:19

      Vielen Dank, Andrea. Werde ich mir mal in Ruhe ansehen 🙂

    Leave a Reply