Pasta mit getrockneten Tomaten und Spinat

Jetzt ist es doch tatsächlich schon ein Weilchen her, dass ich Euch ein Pasta-Rezept vorgestellt habe. Das ist eigentlich total untypisch, schließlich findet Ihr auf diesem Blog schon jede Menge Rezepte für Nudelgerichte. Die Erklärung hierfür ist total simpel: Alle in unserer kleinen Familie lieben Pasta. Und so kommen bei uns jede Woche mindestens Nudeln auf den Tisch. Und da will man natürlich auch immer mal wieder etwas Neues ausprobieren.

Diese vegetarische Pasta mit getrockneten Tomaten und Spinat steht übrigens in 20 Minuten auf dem Tisch. Und schmeckt dabei richtig gut.

Man braucht:
500g Nudeln
etwa zehn getrocknete Tomaten
zwei bis drei Handvoll Kirschtomaten
500g Blattspinat (TK-Spinat sollte weitgehend aufgetaut sein)
eine Zwiebel
50g Frischkäse (die Sorte bleibt Eurem persönlichen Geschmack überlassen)
einen Esslöffel Tomatenmark
200ml Gemüsebrühe
Balsamico
frische Kräuter (in meinem Fall ein Zweig Rosmarin sowie je eine Handvoll gehackte Petersilie und Basilikum)
eine Knoblauchzehe
ein Stück Ingwer
Salz, Pfeffer, Muskat, Zucker

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen; Zwiebeln fein würfeln, die Knoblauchzehe mit einem Messer andrücken. Wenn Ihr frischen Blattspinat nehmt, diesen verlesen und kurz in kochendem Salzwassser blanchieren. Im Falle von TK_Spinat diesen gut ausdrücken. Die Kirschtomaten waschen und vierteln. Die getrockneten Tomaten in ein Sieb kippen (dabei das Öl auffangen), gut abtropfen lassen und dann in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und – bis auf den Rosmarin – hacken.

Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen; wie gewohnt habe ich natürlich Instant-Gemüsebrühe statt Salz in das Wasser gegeben. Das Öl der getrockneten Tomaten in einer Pfanne erhitzen. Rosmarin, Knoblauch und Ingwer einige Minuten andünsten. Die Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten. Das Tomatenmark dazu geben und sich mit den Zwiebeln verbinden lassen. Dann den Spinat dazu geben und so lange bei mittlerer Hitze (und gelegentlichem Umrühren) dünsten, bis er ein wenig zusammen gefallen ist. Die (getrockneten) Tomaten und eine Prise Zucker dazu geben und weitere fünf Minuten vor sich hin köcheln lassen. Den Frischkäse in die Pfanne geben und sich mit dem Gemüse verbinden lassen. Knoblauch, Ingwer und Rosmarin rausfischen und das Gemüse mit der Brühe ablöschen. Einmal aufkochen lassen. Sollte die Soße nicht cremig genug sein, einfach ein wenig mehr Gemüsebrühe dazu geben. Mit den Gewürzen und dem Balsamico abschmecken.

Sobald die Nudeln al dente sind, in ein Sieb schütten und tropfnasse zum Gemüse geben. Alles gut vermischen und final abschmecken. Auf Tellern anrichten und schon heißt es auch schon wieder: guten Appetit. Wer mag, kann oben drauf natürlich noch ein wenig Parmesan geben.

Michaela

Quelle: Das Ursprungsrezept ist von WeightWatchers, aber ich habe es wie gewohnt ein wenig umgeändert.