Pasta mit Käse-Brokkoli-Pesto

Naja, okay, der Titel stimmt nicht ganz. Eigentlich handelt es sich bei der Nudelsoße nämlich nicht um ein richtiges Pesto. Dazu fehlen nämlich Öl und Pinienkerne. Aber da es in die Richtung geht, habe ich mir erlaubt, dieses Gericht so zu nennen 😉 Wer ein echtes Brokkolipesto – mit oder ohne Nudeln – möchte, der kann gerne hier vorbei schauen: Pasta mit Brokkolipesto.

Zurück zu diesem Gericht. Auch wenn es sich um kein Pesto im herkömmlichen Sinne handelt, so entsteht dank püriertem Brokkoli und Käse eine cremig-leckere Soße. Perfekt für Nudeln. Vegetarisch ist das Gericht auch noch. Und schnell gemacht. Was will man also mehr?

Man braucht:
zwei Köpfe Brokkoli
500g Nudeln
etwa fünf Löffel Skyr
150ml Milch
500ml Gemüsebrühe
ca. fünf Esslöffel geriebenen Käse (in meinem Fall Mozzarella, aber Emmentaler oder Cheddar gehen auch)
eine große Zwiebel
Öl
Salz, Pfeffer, Muskat

Den Brokkoli vom Strunk befreien (den nicht wegwerfen) und in Röschen schneiden – zwei Handvoll Röschen zur Seite legen. Den Strunk in feine Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Natürlich habe ich wieder Instant-Gemüsebrühe in das Wasser gegeben statt Salz. Etwa fünf Minuten vor der Ende der Garzeit die zur Seite gestellten Brokkoliröschen in’s Wasser geben.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Den Brokkoli (samt Strunk) dazu geben und kurz anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe und Milch ablöschen und bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze vor sich ihn köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Wenn der Brokkoli weich ist, Skyr und geriebenen Käse dazu geben und sich kurz verbinden lassen (nicht mehr aufkochen lassen!). Dann alles pürieren. Sollte die Soße zu flüssig sein, noch etwas Skyr oder geriebenen Käse hinzu geben. Sollte sie so dick sein, mit Gemüsebrühe verdünnen. Mit den Gewürzen abschecken.

Die Nudeln und Brokkoliröschen abschütten und tropfnasse in das Käse-Brokkoli-Pesto geben. Umrühren, final abschmecken und dann auf Tellern anrichten. Guten Appetit!

Uns hat es sehr gut geschmeckt. Statt Brokkoli könnt ich auch Blumenkohl verwenden. Und wer unter keinen Umständen auf Fleisch verzichten will, der kann Hühnchen oder Schinken dazu geben.

Michaela