Rahm-Wirsing

Seit Wochen habe ich mir vorgenommen, endlich mal wieder was mit Wirsing zu kochen. Ist ja jetzt einfach die Jahreszeit. Und vor kurzen habe ich dann tatsächlich endlich wieder Hack im Wirsingmantel gekocht. Und wie jedes Mal hatte ich danach noch Wirsing übrig. Dadurch bin ich immer auf der Suche nach Rezepten, um den restlichen Wirsing aufzubrauchen. Einmal war das Ergebnis Süßkartoffel-Wirsing-Curry; dieses Mal habe ich mich an Rahm-Wirsing versucht. Als Beilage gab es Nudeln. Man kann den Wirsing aber auch einfach als „normales Gemüse“ zu Fleisch und Kartoffeln o.ä. essen.

IMG_5974Man braucht:
500g Nudeln
500g Wirsing
200g Speckwürfel
eine Zwiebel
eine Knoblauchzehe
ein Stück Ingwer
150ml Kondensmilch
150ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskat
zwei Löffel Instant-Gemüsebrühe
etwas Öl

Die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten. Den Wirsing putzen und in Streifen schneiden. Kurz blanchieren – statt Salz habe ich Instantbrühe in das Wasser gegeben. In ein Sieb kippen und gut abtropfen lassen.

IMG_5977Ingwer und Knoblauch schälen und die Knoblauchzehe mit einem Messer andrücken. Zwiebel schälen und in feeen Würfel schneiden. Zwiebeln und Speckwürfel mit dem Knoblauch und dem Ingewer in etwas Öl anbraten, bis die Zwiebeln goldbraun sind und der Speck knusprig ist. Mit der Kondensmilch und Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Wirsing dazu geben. Alles gut miteinander vermengen und würzen.

Die Nudeln abgießen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Anschließend mit dem Rahm-Wirsing vermengen. Final abschmecken und auf Tellern anrichten. Guten Appetit!

Michaela

IMG_5972