Reissalat

Die Grillsaison ist ja im vollen Gange. Wobei: Ich kenne genug Leute, die das ganze Jahr über grillen 😉 Aber bei gutem Wetter macht es natürlich besonders viel Spaß – und schmeckt irgendwie auch besser. Und weil ich ja bekennendes Mitglied im Team Beilagen bin, war es mal wieder an der Zeit für einen neuen Salat. Die Wahl fiel auf einen Reissalat. So einen Salat gibt es nämlich auf meinem Blog noch gar nicht zu finden. Wohl Nudel- und Kartoffelsalat in verschiedenen Variationen, aber auch Salat mit Couscous oder Antipasti. Und ab heute dann eben auch ein Reissalat.

Der ist übrigens in 20 Minuten fertig – und passt natürlich nicht nur zu Gegrilltem. Auch auf einem Büffet macht er sich richtig gut.

Man braucht:
250g Reis
drei Paprikaschotren
200g Kochschinken
eine Zwiebel
eine kleine Dose Mandarinen
ein halbes Glas Mayonnaise
zwei bis vier Esslöffel Sojasauce
Salz, Pfeffer und Paprikapulver
Wasser

Den Reis nach Packungsanleitung kochen. Wie gewohnt habe ich natürlich Instant-Gemüsebrühe statt Salz in das Wasser gegeben. Die Paprika waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Mandarinen in ein Sieb schütten, gut abtropfen lassen und klein schneiden. Den Schinken würfeln. Den Reis abschütten.

Die Mayonnaise in eine große Schüssel geben und mit ein wenig Wasser verdünnen. Reis, Paprika, Schinken, Mandarinen und Zwiebel dazu geben und gut miteinander vermischen. Den Salat mit der Sojasauce und den Gewürzen abschmecken und für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank stellen – am besten über Nacht durchziehen lassen.

Guten Appetit!

Michaela