essen + trinken Ich. Einfach unverbesserlich

Resteverwertung: Schoko-Mandel-Muffins

Tja, Ostern ist auch schon wieder eine ganze Weile her. Und wie immer haben wir noch Schokolade von Ostern zu Hause rumfliegen. Viel Schokolade. Sehr viel Schokolade. So viel Schokolade, dass wir die nie im Leben aufessen können. Also habe ich einfach mal wieder ein wenig davon verbacken. Das mache ich sehr gerne und oft. Schließlich schmeckt Schokolade im Kuchen doch auch ziemlich gut. Da gibt es bei uns schon mal einen Fantakuchen mit Schokoresten, Chocolate Chip Cookies oder auch einen Apfel-Walnuss-Kuchen. Und jetzt reiht sich ein neues Rezept in diese gute Gesellschaft ein: Schoko-Mandel-Muffins.

Die Schoko-Mandel-Muffins sind total leicht zuzubereiten und stehen in keiner halben Stunde auf dem Tisch. Warm schmecken sie natürlich besonders gut, aber auch kalt muss man einfach zugreifen. Sie sind nämlich richtig schön saftig.

Man braucht für 12 Muffins:
150g Schokolade
100g Butter
80g gehackte Mandeln (falls Ihr keine Mandel-Fans seid, könnt Ihr auch einfach Nüsse nehmen)
einen Teelöffel Backpulver
einen Teelöffel Vanillezucker
einen Esslöffel Backkakao
zwei Esslöffel Mehl
zwei Eier
eine Prise Salz

Den Ofen auf 175° Umluft vorheizen. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen. Entweder schmelzt Ihr die Butter hier direkt mit oder aber Ihr nutzt zum Beispiel die Mikrowelle. Die trockenen Zutaten gut miteinander vermischen. Die Eier dazu geben und so lange mixen, bis ein cremiger Teig entsteht. Die leicht abgekühlte Schokolade und Butter dazu geben und noch einmal gut vermischen.

Den Teig gleichmäßig in ausgefettete Muffinformen schütten (alternativ könnt Ihr natürlich auch Papier-Muffinformen einsetzen) und für etwa 15 Minuten in den Ofen schieben. Den allseits bekannten Stäbchentest machen und gegebenenfalls noch ein wenig länger im Ofen lassen. Herausholen, abkühlen lassen und aus den Formen lösen. Und schon heißt es auch schon guten Appetit!

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply