Risotto mit Kürbis

Ich  habe es ja schon mehrfach erwähnt: Ich liebe Risotto. Leider ist der Göttergatte nicht so ein Risotto-Fan, aber hin und wieder darf ich es dann doch mal kochen. Und weil es jetzt ja gerade überall leckeren Kürbis zu kaufen gibt, habe ich dieses Mal Risotto mit Kürbis zubereitet.

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mehr mit Kürbis zu kochen bzw. vor allem mal ein paar neue/abgewandelte Rezepte auszuprobieren. Los geht’s also mit Risotto.

Falls Ihr Empfehlungen habt, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir einen Kommentar hier lasst.

img_7626Man braucht:
500 g Risottoreis
etwa einen halben Hokkaidokürbis
zwei Schalotten
zwei Esslöffel Butter
100 ml Weißwein (alternativ geht auch Brühe)
ca. 1000 ml Gemüsebrühe
etwas Zitronensaft
zwei Zweige Rosmarin
eine Knoblauchzehe
100g geriebenen Parmesan
Salz und Pfeffer

Die Gemüsebrühe im Topf zum Köcheln bringen und die ganze Zeit warmhalten. Schalotten schälen und fein würfeln, die Knoblauchzehe ebenfalls schälen und dann mit einem Messer andrücken. Den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Eine Hälfte in mundgerechte Würfel schneiden (wenn Ihr Ideen braucht, wie Ihr die andere Hälfte verwerten könnt, habe ich hier ein paar  Kürbisrezepte für Euch).

img_7627Die Butter in einem Topf zerlassen, Knoblauch und Schalotten sowie den Rosmarin dazu geben und kurz anschwitzen. Anschließend den Reis dazu geben. Wenn er glasig angedünstet ist, mit dem Wein ablöschen. Nach uns nach immer eine Kelle Brühe zum Reis geben, sobald die restliche Flüssigkeit verkocht ist. Und immer gut umrühren!

Nach etwa zehn Minuten den Kürbis dazu geben. Gut umrühren und mit der Füssigkeit wie bisher vorgehen. Wenn Reis und Kürbis so gut wie fertig sind, Rosmarin und Knoblauch rausfischen und den Parmesan unterheben. Gut miteinander vermengen, mit Zitronensaft und ggf. Salz und Pfeffer final abschmecken. Auf Tellern anrichten und schon heißt es wieder guten Appetit!

Es war sehr lecker und definitiv eine schöne herbstliche Risotto-Variante.

Michaela

img_7626