Risotto mit Zucchini und Champignons

Ich liebe Risotto, auch wenn ich es zugegeben zu Hause gar nicht so oft koche. Außer der in der Spargelzeit, da kommt relativ häufig Risotto mit grünem Spargel und Ziegenkäse auf den Tisch. Kann ich nur empfehlen.

Letztens hatte ich einfach mal wieder Lust auf Risotto – außerhalb der Spargelsaison. Da der Göttergatte aber im Allgemeinen kein Reisfan und im Besonderen auch kein Risottofan ist, musste ich mir schon ein wenig mehr einfallen lassen. Also gab es dieses Mal eine Art Zucchini-und-Champignon-Gemüse zum Risotto. Und weil es uns richtig gut geschmeckt hat, kommt hier das Rezept.

IMG_5633Man braucht für das Risotto:
zwei Schalotten
zwei Esslöffel Butter
500 g Risottoreis
100 ml Weißwein (alternativ geht auch Brühe)
ca. 1000 ml Gemüsebrühe
etwas Zitronensaft
zwei Zweige Rosmarin
zwei Zweige Thymian
eine Knoblauchzehe
100g geriebenen Parmesan
Salz und Pfeffer

Man braucht für das Zucchini-Champignon-Gemüse:
eine große Zucchini
250g Champignons
einen Zweig Rosmarin
einen Zweig Thymian
ein bis zwei Prisen Zucker
Saft einer halben Zitrone
ein Stück Ingwer
eine Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
etwas Öl

IMG_5637Die Gemüsebrühe im Topf zum Köcheln bringen und die ganze Zeit warmhalten. Schalotten schälen und fein würfeln, die Knoblauchzehe ebenfalls schälen und dann mit einem Messer andrücken.

Die Butter in einem Topf zerlassen, Knoblauch und Schalotten sowie die Kräuter dazu geben und kurz anschwitzen. Anschließend den Reis dazu geben. Wenn er glasig angedünstet ist, mit dem Wein ablöschen. Nach uns nach immer eine Kelle Brühe zum Reis geben, sobald die restliche Flüssigkeit verkocht ist. Und immer gut umrühren!

IMG_5639Die holzigen Enden der Zucchini abschneiden, vierteln und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Pilze säubern und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe wie auch den Ingwer schälen und mit einem Messer andrücken. Beides in etwas Öl anbraten. Das Gemüse dazu geben und braten, bis es bissfest ist. Zucker dazu geben und karamellisieren lassen, mit dem Zitronensaft ablöschen. Ingwer, Knoblauch und Kräuter rausfischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn der Reis so gut wie fertig ist, die Kräuter und den Knoblauch rausfischen und den Parmesan unterheben. Gut miteinander vermengen, mit Zitronensaft und ggf. Salz und Pfeffer final abschmecken.

Wie man das Gericht nun anrichtet und isst, bleibt jedem selbst überlassen. Möglich sind:

  • Risotto und Gemüse miteinander vermischen
  • Gemüse als Topping auf das Risotto geben
  • Gemüse und Risotto separat anrichten und essen

IMG_5638So oder so heißt es „guten Appetit“ und schmeckt wirklich gut.

Michaela