Rocher-Muffins

Ich liebe Ferrero Rocher. Seidem ich mich erinnern kann. Klar, dass ich mich total gefreut habe, als der Göttergatte von der Arbeit Rocher-Muffins mitgebracht hatte (danke, liebe Backfee Steffi!). Die waren genauso lecker wie erwartet – und deswegen brauchte ich auch unbedingt das Rezept hierfür.

Und nachdem ich die Muffins nachgebacken habe, will ich diese scholakdige Sünde natürlich auch mit Euch teilen. Da der Teig ziemlich dick ist, bekommt man bei den unten aufgelisteten Zutaten nur maximal neun Muffins raus – oder man nimmt jeweils etwas weniger Teig und hat dann eben kleinere Muffins. So werde ich es beim nächsten Mal machen.

IMG_6190Man braucht:
180g Mehl
80g Zucker
100g geschmolzene Butter + etwas Öl zu Einfetten
zwei Esslöffel Kakaopulver
30g gemahlene Mandeln (im Originalrezept sind es Haselnüsse, die verträgt der Göttergatte aber nicht)
12 Rocher (oder andere Nougat-Pralinen)
ein Päckchen Vanillezucker
zwei Teelöffel Backpulver
zwei Eier
eine Prise Salz

Eier, Zucker und Vanillezucker aufschlagen, bis eine luftige Masse entsteht. Mehl, Backpulver, Salz, Kakao und gemahlene Manden vermischen. Die geschmolzene Butter zur Zucker-Ei-Mischung geben, die Mehl-Mischung unterheben und alles gut miteinander mixen.

IMG_6181Die Muffinformen einfetten. So viel Teig in die Förmchen füllen, bis diese in etwa halb voll sind. Dann ein Rocher auf den Teig setzen und mit dem restlichen Teig auffüllen. Damit das Töchterchen die Muffins auch bedenkenlos genießen kann und nicht etwa an der dicken Haselnuss erstickt, habe ich ihr eigene Muffins gebacken: Statt einem ganzen Rocher habe ich klein gehackte Nougat-Pralinen (einfach in einen Gefrierbeutel stecken und munter drauf los hämmern – ich habe eine Küchenholz genommen) in die Mitte des Teigs gegeben. Hat ihr gut geschmeckt.

Die Muffins bei 180° Umluft etwa 15 bis 20 Minuten backen. Einen Moment abkühlen lassen und dann kann man sie auch direkt schon genießen.

Kalorien hin oder her – die Rocher-Muffins sind ein Träumchen. Dass ich Muffins generell gerne backe, habe ich Euch ja schon diverse Male verraten; zuletzt  bei den Blaubeer-Muffins verraten. Und ich habe durchaus noch einige Rezepte, die ich gerne mit Euch teilen werde.

IMG_6189Was sind denn Eure Lieblingsmuffins? Immer her mit den Rezepten!

Michaela