essen + trinken Ich. Einfach unverbesserlich

Saftiges Brot mit Käse und Schinken

Ich habe es ja schon unzählige Male gesagt: Beim Grillen gehöre ich definitiv in das Team Beilagen. Klar mag ich auch Leckeres vom Grill – aber als drumherum finde ich mindestens genauso gut. Und daher bin ich auch immer auf der Suche nach neuen Dingen, die man zu Gegrilltem essen könnte.

Wie zum Beispiel dieses saftige Brot mit Käse und Schinken. Das ist nicht nur schnell gemacht, sondern auch noch extrem lecker. Und wandelbar. Statt Käse und Schinken kann man nämlich gut und gerne auch Oliven und/oder getrocknete Tomaten nehmen – und zack ist es auch schon vegetarisch.

Man braucht:
250g Mehl
vier Eier
200g geriebenen Emmentaler (oder Mozzarella)
200g gewürfelten Frühstücksspeck
ein Päckchen Trockenhefe
125ml Olivenöl
125ml Gemüsebrühe
Saft und Abrieb einer Zitrone
frische Kräuter (in meinem Fall Basilikum, Thymian, Schnittlauch und Petersilie)

optional: Kürbiskerne, Sesam, Mohn o.ä. als Topping

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Hefe und das Mehl gut miteinander vermischen.

Alle Zutaten – bis auf die Kräuter und Zitronensaft- zum Mehl geben und zu einer gleichmäßigen Masse mixen. Die Kräuter und einen guten Spritzer Zitronensaft dazu geben und noch einmal gut umrühren. Den Teig in eine gut eingefettete und mit Paniermehl bestäubte Brotform legen. Wer mag, kann jetzt oben drauf noch ein Topping geben; bei mir waren es Kürbiskerne. Und dann kommt das Brot auch schon in den Ofen.

Es braucht etwa eine Stunde und sollte am besten relativ weit unten im Ofen stehen, weil es sonst zu braun werden könnte. Und eines kann ich Euch sagen: Der Duft alleine verspricht schon, wie gut das Brot am Ende auch tatsächlich schmeckt.

Einen Moment abkühlen lassen, aus der Form holen in Scheiben schneiden und genießen. Guten Appetit. Frisches – und vor allem warmes – Brot muss ich immer direkt probieren. Am liebsten natürlich mit ein wenig Butter. Weil ich dieses saftige Brot mit Käse und Schinken zum Grillen gebacken hatte, konnte ich direkt etwas Tomatenbutter darauf geben. Lecker!

Michaela

Quelle: Das Rezept habe ich bei Emmi gesehen, aber wie gewohnt ein wenig abgewandelt.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply