essen + trinken

Schnell gemachte Grießmuffins mit Obst

Bei Instagram gibt es ja immer Trends – auch rund um das Thema essen: Auf einmal gab es überall One-Pot-Pasta oder auch plattgemachte Laugenstangen. Viele dieser Trends lassen mich meist komplett kalt. Die, für die ich mich begeistern kann, sind dann schon meistens wieder out, wenn ich sie ausprobiert habe 😉 Auf jeden Fall gibt es offensichtlich gerade eine Grießmuffins-Trend. Und weil es hierfür ungefähr genauso viele Rezepte wie Bilder für gibt, habe ich mir kurzerhand ein eigenes Rezept überlegt.

Uns schmecken die Grießmuffins richtig gut – ob in der Frühstücksdose oder nachmittags zu einer Tasse Kaffee. Bisher habe ich meist Blau- oder Himbeeren in den Teig gegeben, aber auch jede andere Obstsorte wird sicherlich gut schmecken. Oder aber Ihr packt ein wenig Schokolade rein – das geht natürlich immer.

Man braucht für zehn Muffins:
60g Weizengrieß
ein Ei
eine (gerne überreife) Banane
einen Esslöffel Mehl
300g Skyrr
ein halbes Päckchen Backpulver
einen Esslöffel Zucker
Obst Eurer Wahl

Den Ofen auf 180° Umluft vorheizen. Bis auf das Obst alle Zutaten miteinander gründlich vermischen. Danach das Obst in den Teig geben und vorsichtig unterheben (wenn Ihr Euch für Blau- oder Himbeeren entscheidet, würde ich Sie erst vorsichtig in den Teig drücken, nachdem Ihr diesen in die Muffinformen gefüllt habt). Ich habe mich für Silikon-Muffinförmchen entschieden, aber Ihr könnt natürlich auch ein Muffinblech nehmen. Dieses sollte nur gut eingefettet sein. Den Teig in die zehn Förmchen schütten und dann für etwa 15 Minuten in den Ofen schieben. Den allseits bekannten Stäbchentest machen und ggf. noch ein wenig länger im Ofen lassen.

Herausholen, auskühlen lassen, aus den Förmchen lösen und genießen. Guten Appetit. Gut verschlossenen halten sich die Grießmuffins übrigens einige Tage – falls Ihr sie nicht alle direkt aufesst.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply