Allgemein

Schnell und einfach: Fischfrikadellen

Frikadellen kommen bei uns ziemlich häufig auf den Tisch – denn die mögen wir alle gerne. Ich denke, das geht den meisten Leuten so. Aber habt Ihr auch schon mal Fischfrikadellen selbst gemacht? Ich bisher auch nicht – aber das wird sich ändern. Denn Fischfrikadellen lassen sich genauso leicht und schnell zubereiten wie die klassischen Fleichbällchen. Und schmecken dabei richtig gut. Und haben auch dabei deutlich weniger Kalorien.

Bei meinem ersten Versuch habe ich die Fischfrikadellen in einer Pfanne angebraten – beim nächsten Mal werde ich sie aber auch in den Ofen schieben. So spart man noch Öl und es riecht nicht alles danach. Ich war mir nicht ganz sicher, ob das bei Fischfrikadellen auch klappt, aber jetzt bin ich mir da eigentlich sicher. Auch wenn sie vermutlich nicht so lange brauchen, wie die klassischen Frikadellen.

Als Beilage gab es bei uns übrigens Salzkartoffeln und einen Gurkensalat. Aus den Fischfrikadellen könnte man aber sicherlich auch einen leckeren Fischburger oder ein Fischbrötchen machen.

Man braucht:
500g Seelachsfilet (falls Ihr TK-Ware nehmt, sollte diese nahezu aufgetaut sein)
eine Zwiebel
einen Esslöffel Senf
vier Esslöffel Paniermehl
frische Kräuter (in meinem Fall je eine gehackte Handvoll Petersilie und Dill)
Saft und Abrieb einer Zitrone
Salz, Pfeffer

Den Fisch säubern und trocken tupfen. Danach klein schneiden und sehr, sehr fein hacken (Ihr könnt auch einfach eine Küchenmaschine nehmen). Die Zwiebel fein würfeln. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Den Fisch mit den Zwiebeln, Kräutern, dem Senf und Paniermehl gut verkneten. Salz, Pfeffer, Abrieb und die Hälfte des Zitronensafts dazu geben und noch einmal durchkneten. Nun gleich große Frikadellen formen und diese in einer Pfanne ausbacken.

Wer mag, kann hinterher noch ein wenig Zitronensaft darüber geben – ich war erst einmal etwas vorsichtig. Beim nächsten Mal würde ich aber direkt mehr Saft zur Frikadellenmasse geben. Auf Tellern anrichten und dann heißt es auch schon wieder guten Appetit!

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply