essen + trinken

Schnelle Gyrospfanne

Ich persönlich stehe ja total auf Gyros: in einem Pitabrot, als Auflauf, zu Pommes … Heute habe ich mich allerdings mal an einer anderen Variante versucht: herausgekommen ist eine schnelle Gyrospfanne. Bei uns gab es als Beilage Spätzle, die toll zu der leckeren Soße gepasst haben.. Aber Pommes  oder Reis könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Man könnte bei der ie Gyrospfanne auch ganz auf Kohlenhydrate verzichten; sättigend genug ist sie.

Man braucht:
500g Gyros (entweder aus der Kühltheke oder Ihr mariniert es selbst mit dem entsprechenden Gewürz – dann für mindestens zwei Stunden, besser noch über Nacht im Kühlschrank)
zwei Paprikaschoten
150g Champignons
100g Erbsen (oder einen Mix aus Erbsen, Bohnen und Mais)
eine Zwiebel
200ml Kondensmilch
200ml Gemüsebrühe
200g Feta
eine Knoblauchzehe
frische Kräuter (in meinem Fall ein Zweig Rosmarin und eine Handvoll Petersilie)
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
Öl

Die Paprika waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Pilze säubern und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen. Die Knoblauchzehe mit einem Messer andrücken, die Zwiebel fein würfeln. Die Kräuter waschen und trocken schütteln und bis auf den Rosmarin fein hacken. Den Feta grob zerkleinern.

Knoblauch und Rosmarin im Öl andünsten. Nach ein paar Minuten die Zwiebeln dazu geben und glasig dünsten. Das Fleisch in die Pfanne geben und kross anbraten (je krosser Ihr das Fleisch anbratet, umso dunkler wird am Ende die Soße – das hängt natürlich in erster Linie vom persönlichen Geschmack ab). Wenn das Fleisch fast fertig ist, die Paprika und Pilze dazu geben und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel einige Minuten mitbraten – gelegentlich umrühren. Alles mit der Gemüsebrühe und der Kondensmilch ablöschen und aufkochen lassen. Die Erbsen dazu geben und einige Minuten bei mittlerer Hitze vor sich hin köcheln lassen. Den Feta dazu geben und so lange mitköcheln lassen, bis eine cremige Soße entstanden ist. Rosmarin und Knoblauch rausfischen und mit den Gewürzen abschmecken.

Wenn Ihr Spätzle oder Reis als Beilage esst, könnt Ihr diese direkt in die Gyrospfanne schütten, umrühren und noch einmal final abschmecken. Auf Tellern anrichten und dann heißt es auch schon wieder: guten Appetit.

Michaela

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply